Skip to main content

Bürgermeister und Gemeinderat in Sorge

Demos in Kandel und Ottersweier: Was die Pfalz und Baden gemeinsam haben

Bloß keine Zustände wie in der Pfalz: Das ist die Devise von Bürgermeister und Gemeinderat in Ottersweier beim Blick auf die Demonstrationen gegen die Corona-Politik. Doch lassen sich Kandel und Ottersweier vergleichen?

Protest in Wort und Schrift: Ottersweier ist seit einem Monat Schauplatz von Demonstrationen gegen die Corona-Politik. Foto: Bernhard Margull

Kein zweites Kandel! Seit Ottersweier zum sonntäglichen Schauplatz von Corona-Demonstrationen unter dem Motto „Für Freiheit und Selbstbestimmung“ geworden ist, haben Bürgermeister Jürgen Pfetzer und der Gemeinderat das zu ihrer Maxime gemacht. Doch lassen sich Kandel und Ottersweier vergleichen?

In Kandel hatte am 27. Dezember 2017 ein im Jahr zuvor als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling eingereister Afghane seine 15-jährige Ex-Freundin erstochen. Er wurde wegen Mordes und Körperverletzung nach Jugendstrafrecht zu einer Haftstrafe von acht Jahren und sechs Monaten verurteilt.

In Kandel gab es zahlreiche als fremdenfeindlich eingestufte Demonstrationen. Immer wieder traten Redner mit rechtsextremen Verbindungen und Hintergründen auf. Im SWR war nach einer Demonstration von einer Ansammlung von „Hetzern und Rassisten“ die Rede, in den Tagesthemen der ARD von einer „rechtsradikalen Demonstration“.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang