Skip to main content

Ausbildungsmessen

In Bühl finden viele Schüler einen Ausbildungsplatz auf Berufsbörsen

Wie soll es nach dem Schulabschluss weitergehen? Auf der Suche nach einer Antwort bieten Berufsbörsen Hilfe. An vielen Schulen gehören sie fest zum Angebot. Der Rektor der Realschule Rheinmünster weiß, worauf es dabei besonders ankommt.

Seit 1997 gibt es die Berufsbörse an der Realschule Rheinmünster. Im Mittelpunkt steht das persönliche Gespräch. Foto: Anne-Rose Gangl

Berufsbörse, Ausbildungsmesse, Ready-Steady-Job: Die Namen variieren, das Ziel aber bleibt gleich, jungen Menschen bei der Entscheidung zu helfen, welchen Berufsweg sie einschlagen wollen. Zahlreiche Schulen organisieren solche Informationsveranstaltungen, die vielfach längst zum festen Bestandteil des Schullebens gehören.

Schülerinnen und Schüler, Eltern und Arbeitgeber – alle sollen sie davon profitieren. Und oft gelinge das auch, wie Rolf Schemel weiß.

Der Rektor der Realschule Rheinmünster sieht einen entscheidenden Punkt für den Erfolg im persönlichen Austausch. Er komme selbst aus der Berufsorientierung und war auf vielen einschlägigen Messen: „Das waren teils Massenveranstaltungen, bei denen es den Jugendlichen nur noch darum ging, wie viel Blöcke und Kulis abgegriffen werden können. Das ist bei uns anders, hier geht es um das direkte Gespräch.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang