Skip to main content

Meinung

von Stefan Maue

Kein Normalbetrieb auf der Insel

Mallorca-Reisende stehen in Rheinmünster Schlange - dabei lässt es sich auch zu Hause erholen

Viele Urlauber wehren sich gegen das schlechte Image ihres Mallorca-Trips in Corona-Zeiten. Aber sind solche Ausflüge wirklich nötig?

Auf der Suche nach dem richtigen Weg: Die roten Absperrbänder weisen darauf hin, wo es zum richtigen Check-In-Schalter geht. Foto: Hans-Jürgen Collet

Sommer, Sonne, Strand und Meer – selten zuvor dürfte die Sehnsucht danach bei Vielen wohl so groß gewesen sein wie in diesen Tagen. Gerade deshalb fühlt sich die Renaissance der Mallorca-Flüge bei manchem vielleicht fast wie ein Sechser im Lotto an. Schließlich scheinen sich Urlaubsgefühle doch schon seit Monaten total verflüchtigt zu haben.

Aber mal ehrlich: Eigentlich sollten wohl verdiente freie Tage in zugegeben herrlicher Umgebung doch ganz unbeschwert zu genießen sein. Bei einem Trip auf die Lieblingsinsel der Deutschen ist dies momentan allerdings nur schwer vorstellbar.

Klar, wenn jemand dort ein eigenes Haus hat oder Familienangehörige besucht, steigt wohl das Verständnis für solch eine Reise. Dennoch: Gastronomie und Hotels laufen alles andere als im Normalbetrieb, die Corona-Regeln sind streng und am Abend fährt das öffentliche Leben weit herunter. Und: Mit Zeitdruck müssen die Reisenden gut umgehen können.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang