Skip to main content

Schulamt entscheidet am Montagnachmittag, wie es weiter geht

Schulschließung wegen Corona in Greffern: Gibt es jetzt Fernunterricht?

Die Grundschule im Rheinmünsteraner Ortsteil Greffern wurde wegen mehrerer Coronafälle geschlossen. Das gesamte Lehrerkollegium ist erkrankt oder befindet sich in Quarantäne.

An der Grundschule Greffern findet bis mindestens Mittwoch kein Unterricht statt. Auch die Betreuung entfällt. Foto: Anne-Rose Gangl

Die Grundschule im Rheinmünsteraner Ortsteil Greffern wurde wegen mehrerer Coronafälle im Lehrerkollegium und mindestens eines Falls bei den Schülern bis mindestens Mittwoch geschlossen (wir berichteten).

„Wir mussten die Schule schließen, weil wir das Lehrangebot nicht mehr aufrechterhalten können“, berichtet Karl Henne, stellvertretender Leiter des staatlichen Schulamtes Rastatt, auf Anfrage dieser Redaktion. „Dies ist eine Entscheidung des Schulamtes und nicht des Gesundheitsamtes.“

Von sieben Lehrern sind fünf erkrankt oder infiziert, die übrigen befinden sich in häuslicher Quarantäne. „Zur Schulschließung gab es keine Alternative“, sagt Henne. Nach der Schließung der Grundschule im Gaggenauer Stadtteil Sulzbach im Oktober und der Hebelschule in Gaggenau ist das die dritte vollständige Schulschließung im Bereich des Schulamtes Rastatt, das die Landkreise Rastatt und Freudenstadt sowie den Stadtkreis Baden-Baden als Untere Aufsichtsbehörde betreut.

In Greffern hat das Gesundheitsamt Rastatt, abgesehen von den Coronafällen bei den Lehrern, zusätzlich eine Klasse in Quarantäne geschickt, weil das Virus auch bei einem Schüler nachgewiesen wurde.

Wir haben in der ganzen Region keine Krankheitsvertretungen mehr zur Verfügung, die in Greffern Präsenzunterricht erteilen könnten.
Karl Henne, stellvertretender Leiter des staatlichen Schulamtes Rastatt

„Wir haben in der ganzen Region keine Krankheitsvertretungen mehr zur Verfügung, die in Greffern Präsenzunterricht erteilen könnten“, sagt Henne. Eine Entscheidung, wie es weitergeht, fällt erst am Montagnachmittag. Die Schule ist bis mindestens Mittwoch geschlossen. Aktuell geht die Tendenz in Richtung Fernunterricht. Das Schulamt bemüht sich, dafür Lehrer zu finden.

Dass alle Grefferner Lehrer im Hinblick auf ihren gesundheitlichen Zustand für diese Aufgabe zur Verfügung stehen, ist unwahrscheinlich. Das Schulamt kann zusätzlich auf Lehrer von anderen Schulen zurückgreifen, die sich aktuell in häuslicher Quarantäne befinden beziehungsweise die als Risikopatienten während der Pandemie vom Präsenzunterricht frei gestellt sind.

Die Grundschule Greffern wird von 87 Schülern besucht. Diese werden in fünf Klassen unterrichtet. Die Schule ist einzügig, es gibt aber aktuell zwei vierte Klassen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang