Skip to main content

Auf Hundseck

Ruinen-Abriss auf der Schwarzwaldhochstraße: Fledermaus entkommt dem Bagger

Während der Abrissarbeiten des Knappschaftsheim auf Hundseck, stellten die Arbeiter fest, dass die Ruine besetzt ist. Um den geflügelten Bewohner zu retten, kam eine Drehleiter zum Einsatz.

Genaue Inspektion: Experten haben vor dem geplanten Abriss des ehemaligen Knappschaftsheimes auf Hundseck eine Fledermaus entdeckt und diese geborgen. Foto: Andreas Bühler

Das marode Knappschaftsheim auf Hundseck wird derzeit abgerissen. Das einstige mondöne Höhenhotel gilt schon seit längerem als Problemfall. Wie die städtische Pressestelle in Bühl mitteilt, steht der Abriss-Termin für den heutigen Mittwoch.

„Es geht schneller als gedacht“, informierte das Rathaus. Der erste Baggerbiss soll demnach am späten Vormittag erfolgen. Bereits 20212 wurde ein Teil des Gebäudes abgerissen. In den 1950er-Jahren residierte Konrad Adenauer noch im Höhenhotel. Seit 1982 ist es ungenutzt und seit 2011 wegen Sicherheitsbedenken abgesperrt.

Für den Abbruch könnten mehrere Tage notwendig sein. Auch mit Blick auf die aktuelle Wetterlage können sich die Planungen jedoch noch kurzfristig verändern.

Im Vorfeld des Abrisses wurde das historische Gebäude eingehend untersucht und eine Fledermaus entdeckt. Mit Hilfe einer Drehleiter wurde das geschützte Tier bereits am Dienstag vorsichtig geborgen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang