Skip to main content

Abfertigung der angelieferten Tiere

Erneut Probleme beim Schlachthof Bühl: Polizei und Veterinäramt vor Ort

Zum wiederholten Mal gibt es im Bühler Schlachthof Probleme im Betriebsablauf. Angelieferte Tiere müssen nach dem Transport untergebracht werden. Das Veterinäramt war erneut vor Ort und kontrollierte die sachgemäße Unterbringung.

Die vermeintliche Ruhe trügt: Der Schlachthof in der Industriestraße liegt in der Mittagshitze. Zur Zeit mehren sich die Hinweise auf Störungen bei den Arbeitsabläufen. Foto: Bernhard Margull

Es ist nicht das erste Mal: Beim Schlachthof in Bühl gibt es offensichtlich nur schwer lösbare Probleme bei der Abfertigung von dort angelieferten Tieren.

Die Einsatzgruppe Gewerbe und Umwelt der Polizei rückte am Donnerstag auf dem Gelände in der Industriestraße an, weil dort rund 150 Tiere, überwiegend Schweine, aufliefen, bestätigte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Offenburg dieser Zeitung.

„Die 150 Tiere sind bereits am Dienstag auf dem Bühler Schlachthof angeliefert worden und sollten am Mittwoch geschlachtet werden. Aufgrund von Schwierigkeiten beim Betriebsablauf war dies jedoch nicht möglich, so dass die Kollegen und das Veterinäramt verständigt wurden“, erklärte der Sprecher weiter.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang