Skip to main content

Experten warnen vor unüberlegten Käufen

Lebendige Kuscheltiere sind kein gutes Mittel gegen den Corona-Blues

Experten warnen vor dem unüberlegten Kauf von Haustieren. In der Corona-Pandemie schaffen sich viele Menschen einen Hund, ein Kaninchen oder ein Huhn an. Sie wollen Langeweile oder Einsamkeit vertreiben.

Zoohändler aus Leidenschaft: Der Bühler Jürgen Leutner warnt. Kaninchen, Meerschweinchen und andere Kleintiere sind auch in Zeiten der Pandemie Lebewesen und kein Spielzeug, um die Langeweile zu vertreiben. Foto: Ulrich Coenen

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang