Skip to main content

Interview mit Jürgen Lauten

Unsichere Zukunft des Bühler Weinbaus: „Das Problem macht nicht an Gemarkungsgrenzen halt“

Noch hält sich das Ausmaß der Brachflächen in den Weinbergen rund um Bühl-Eisental im Rahmen. Ortsvorsteher Jürgen Lauten weiß aber, dass das Problem von Jahr zu Jahr zunimmt, und ist deshalb auf der Suche nach Lösungen. Wie aber können die aussehen?

Weinbau im Umbruch: Der Eisentaler Ortsvorsteher Jürgen Lauten sieht eine Ursache dafür in gesellschaftlichen Entwicklungen. Foto: Wilfried Lienhard

Früher war es für Anwohner in und um Bühl eine Selbstverständlichkeit, Rebflächen zu besitzen. Heutzutage ist es die Ausnahme.

Die Veränderungen im Weinbau und die damit einhergehenden Folgen beschäftigen auch den Eisentaler Ortsvorsteher Jürgen Lauten (CDU).

Im Gespräch mit unserem Redaktionsmitglied Wilfried Lienhard schildert er seine Sicht der Dinge und mögliche Lösungen für das Problem.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang