Skip to main content

Vorwurf gegen Geißler lautete auf sexuellen Missbrauch

Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen ehemaligen Bühler Pfarrer ein

Die Vorwürfe gegen den Bühler Pfarrer Wolf-Dieter Geißler lauteten auf Grenzverletzung und sexuellen Missbrauch. Doch sie ließen sich in den Ermittlungen nicht bestätigen, weshalb die Staatsanwaltschaft das Verfahren eingestellt hat.

Dieser Gottesdienst mit dem Bühler Pfarrer Wolf-Dieter Geißler (2. v. l.) wurde live per Stream übertragen. Foto: Bernhard Margull

Die Staatsanwaltschaft Baden-Baden hat das Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen gegen den früheren Bühler Pfarrer Wolf-Dieter Geißler eingestellt. Das geht aus einem Schreiben der zuständigen Staatsanwaltschaft an den Münchener Rechtsanwalt des Pfarrers hervor, das der Redaktion seit dem Silvestertag vorliegt.

Darin heißt es: „In dem oben genannten Verfahren habe ich mit Verfügung vom 21. 12.2020 folgende Entscheidung getroffen: Das Ermittlungsverfahren wird gemäß § 170 Abs. 2 StPO eingestellt. Aufgrund gesetzlicher Mitteilungspflichten wurde vorstehende Entscheidung an folgende(n) Empfänger mitgeteilt: - Erzdiözese Freiburg.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang