Skip to main content

Ernten ohne Reue

Was die gelben und blauen Bänder an Bühler Obstbäumen bedeuten

Die gelben Bänder an privaten Obstbäumen zeigen, hier darf jedermann für den Eigengebrauch ernten. Doch was macht man eigentlich mit kommunalen Bäumen? Der Bühler Stadtteil Weitenung hat da eine pfiffige Lösung gefunden.

Vier Personen unter einem Apfelbaum
Weitenung gibt die kommunalen Obstbäume zum Abernten frei, darüber freuen sich Barbara Thévenot und Elisa Fuß von der Bühler Stadtverwaltung sowie Ortsvorsteher Daniel Fritz und Ortschaftsrätin Nicole Burkart (von links). Foto: Jörg Seiler

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang