Skip to main content

Bergwacht kümmert sich um Rodelunfälle

Rodler, Spaziergänger und Rettungshubschrauber: Schnee sorgt für Ausnahmezustand im Schwarzwald

Der Schnee lockte tausende von Menschen aus Baden, Württemberg und Rheinland-Pfalz an den Feiertagen und am Sonntag in den Nordschwarzwald. Der Ausflug als Mittel gegen den Corona-Frust. Dass der Deutsche Wetterdienst eine Sturmwarnung ausgegeben hatte, interessierte nicht. Ebenso wenig, dass Unfälle zu mehr Belastung in den Krankenhäusern führen.
von Jörg Seiler, Benedikt Spether
3 Minuten
von Jörg Seiler, Benedikt Spether

Bernhard Margull ist immer noch fassungslos: „Das habe ich in 40 Jahren als Fotograf für ABB und BNN da oben noch nie erlebt.“ Der Mann kennt sich aus an der Schwarzwaldhochstraße, Hunderte von Bildern machte er im Nordschwarzwald, vor allem, wenn Schnee lag und zwischen Sand und Ruhestein die Wintersportler ihrer Leidenschaft frönten.

Doch so ein Ansturm wie an diesem Weihnachtswochenende war auch für den gestandenen Fotoreporter neu. Ausnahmezustand im Nordschwarzwald, weil wegen der Corona-Pandemie auf dem Freizeitsektor fast gar nichts mehr geht, zieht es die Menschen in die Natur.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang