Skip to main content

Interview

Wie lebt es sich auf dem Dorf? Ortsvorsteher von Bühl-Weitenung will endlich Supermarkt

Die Infrastruktur des zweitgrößten Bühler Stadtteils Weitenung ist das Thema eines BNN-Interviews mit Ortsvorsteher Daniel Fritz. Geschäfte, Gaststätten und schnelles Internet stehen im Blickpunkt.

Zweitgrößter Stadtteil Bühls: In Weitenung leben rund 2000 Menschen. Das Foto zeigt im Hintergrund die katholische Pfarrkirche Heilig Blut. Foto: Ulrich Coenen

Die Menschen ziehen in die Städte, die Dörfer schrumpfen. Doch das gilt nicht für den Bühler Stadtteil Weitenung, in dem seit Jahren konstant 2.500 Bürger leben. Ortsvorsteher Daniel Fritz (CDU) führt das im Gespräch mit unserem Redaktionsmitglied Ulrich Coenen auch auf die gute Infrastruktur zurück, die er weiter ausbauen will.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang