Skip to main content

Weihnachten in Hörden

Adventsmarkt in historischer Umgebung bietet Musik, Speis und Trank

Auch in diesem Jahr wird es in Hörden im Hof Kast einen Weihnachtsmarkt mit viel Musik, Grill-Kulinarik, Glühwein und Punsch geben. Eine Attraktion ist die lebende Krippe. Sein Kommen zugesagt hat auch der Nikolaus.

Adventsmarkt in historischem Ambiente - im Hof Kast Hörden
Adventsmarkt in historischem Ambiente - im Hof Kast Hörden Foto: Veronika Gareus-Kugel

Der Weihnachtsmarkt im Hof Kast in Hörden ist nicht der größte, zählt aber vor historischer Kulisse mit zu den schönsten in der Region. Die Initiative für das vorweihnachtliche Event ergriff vor mehr als zehn Jahren der Ortschaftsrat. Seitdem erfreut sich die Veranstaltung großer Beliebtheit.

An der Stelle, an der normalerweise der Verein für Heimatgeschichte seine Sommerfeste feiert, werden am Samstag, 16. Dezember, zahllose Lichter den Hof erhellen. Eröffnet wird der Adventsmarkt um 14 Uhr von Oberbürgermeister Michael Pfeiffer (parteilos) und Ortsvorsteherin Barbara Bender.

Eine historische Atmosphäre

Der Weihnachtsmarkt ist nicht leicht zu finden. Er versteckt sich hinter einem jahrhundertealten, massiven Bogen aus Sandstein. An der Landstraße aufgestellte Schilder weisen auf das Marktgeschehen auf geschichtsträchtigem Pflaster hinter dem Haus Kast hin. Die Haltestelle der Stadtbahn befindet sich direkt hinter dem Gelände.

Der Adventsmarkt Hörden ist ein Gemeinschaftswerk, in dem sich die Vereine aus Hörden und der Ortschaftsrat ebenso einbringen wie Privatpersonen. Die meisten der Teilnehmer und Standbetreiber halten dem vorweihnachtlichen Event seit mehr als einem Jahrzehnt die Treue.

In diesem Jahr bekommen sie mit Gabi Gerstner und ihrer gehäkelten Tierwelt Verstärkung. Die Hasen tragen weiße oder rosa Nasen, andere Tiere kleidet weihnachtliches Rot. Auch Puppen gehören zum Repertoire.

Ein üppiges Tannengrün, bunte Weihnachtskugeln, goldener Flitter, Lichtergirlanden, die die Höfe überspannen und dazu bekannte Weihnachtslieder, vorgetragen unter anderem von Kindern des Kindergartens und ihren Erzieherinnen und Erziehern.

Musikalische Auftritte

Ebenfalls einen Auftritt werden die Sängerinnen und Sänger vom Gesangverein „Konkordia“ haben. Der Fanfarenzug und der Musikverein Blasorchester Hörden umrahmen den Markt zusätzlich mit weihnachtlichen Weisen.

Im Sitzungszimmer des Hauses Kast serviert der Verein für Heimatgeschichte Kaffee, Tee und Kuchen. Zudem werden die Mitglieder wieder den gemauerten Backofen im Hof anfeuern, um die beliebten Flößertaler zu backen.

Stände bereichern mit vielfältigem Angebot

Die Stände locken mit liebevoll gestalteten Holzkunstwerken. Auch warmes von der Socke bis hin zu Mützen und Schals bereichern das Angebot. Eine Schulklasse des Goethegymnasiums wird Weihnachtsplätzchen und Linzertorten backen und wird diese in Hörden verkaufen. Der Duft von Glühwein, Punsch oder Glühmost sowie leckeres Essen, Grillwürste und Steaks werden das Marktgeschehen durchweben.

Auf nichts verzichten müssen die kleinen Weihnachtsmarktbesucher. Für sie ist die lebende Krippe einer der Anziehungspunkte. Für sie stehen Esel und Schafe und bereit gehaltene Streicheleinheiten hoch im Kurs. Der Nikolaus, begleitet von einer Schar Engel, hat schon seit geraumer Zeit seine Zusage für ein Kommen gegeben.

nach oben Zurück zum Seitenanfang