Skip to main content

Anekdoten aus 50 Jahren Partnerschaft Gaggenau und Annemasse

Als die Gaggenauer im Leichenwagen über die Schweizer Grenze geschmuggelt wurden

Die Partnerschaft zwischen Gaggenau und Annemasse in Frankreich besteht seit 50 Jahren. Rudolf Horsch, langjähriger Gaggenauer Hauptamtsleiter und Cheforganisator der Jumelage auf deutscher Seite, weiß amüsante Anekdoten aus der Anfangszeit der Jumelage zu berichten.

Sportlicher Bürgermeister: Henri Jeantet zeigt im Traischbachtal, worauf es beim Boule ankommt. Auch im „Fensterln“ im Gasthof „Ochsen“ war er erfolgreich. Foto: Stadtarchiv Gaggenau

Stolze 50 Jahre währt die Partnerschaft von Gaggenau und Annemasse. Die für dieses Jahr geplanten größeren Feiern sind allesamt den Auflagen der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen, sie sollen 2021 nachgeholt werden. Eine Jumelage lebt auch von vielen kleinen Begebenheiten, von amüsanten Anekdoten abseits der offiziellen Reden.

Rudolf Horsch, ein Mann der ersten Stunde der Partnerschaft, weiß einige zu berichten. Als langjähriger Gaggenauer Hauptamtsleiter hat er vier Oberbürgermeister erlebt (Helmut Dahringer, Thomas Schäuble, Michael Schulz und die Anfangszeit von Christof Florus) – und war über Jahrzehnte „Cheforganisator“ der Partnerschaft auf deutscher Seite. In den BNN schildert er amüsante Episoden aus der Anfangszeit der Jumelage.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang