Skip to main content

Teilbereich könnte PFC-Deponie werden

AWB will Millionen in Deponie in Gaggenau investieren

Es ist eine Millioneninvestition: Der Abfallwirtschaftsbetrieb Rastatt will die Entsorgungsanlage „Hintere Dollert“ in Oberweier erweitern. Ein Teil könnte dabei zur PFC-Deponie werden.

Millionenprojekt in Gaggenau: Das Fassungsvermögen der Entsorgungsanlage „Hintere Dollert“ im Stadtteil Oberweier soll bis zum Ende des 2020er-Jahre deutlich erhöht werden. Die Investitionskosten belaufen sich nach einer ersten Schätzung auf 14 Millionen Euro. Foto: Jürgen Gerbig

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Rastatt plant ein Großprojekt auf der Entsorgungsanlage „Hintere Dollert“ in Oberweier. Ziel ist, innerhalb der bestehenden Geländegrenzen zusätzliche Kapazitäten zu schaffen, weil nur noch 30.000 Kubikmeter Platz übrig sind.

Im Gespräch ist zudem, einen Teilbereich zur PFC-Deponie zu machen. Die konkreten Planungen und behördlichen Verfahren haben noch nicht begonnen. Klar ist jedoch, dass es um mehrere Millionen Euro geht – und dass das Projekt bei Ortsansässigen auf Ablehnung stoßen dürfte.

Die bisherigen Ideen hat Johann Roth vom Karlsruher Ingenieurbüro Roth und Partner am Dienstag bei einer Pressekonferenz im Landratsamt vorgestellt. Als Ergebnis einer Machbarkeitsstudie schlägt das Büro vor, zwei Bereiche des Areals mit zeitgemäßen Abdichtungen und Sickerwassersystemen zu versehen. Das tut besonders in einem der Bereiche, einer einstigen Übergangsdeponie im Westen des Geländes, Not.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang