Skip to main content

Vakanz ist beendet

Bernhard Krabbe ist neuer Schulleiter am Gaggenauer Goethe-Gymnasium

Das Gaggenauer Goethe-Gymnasium hat nun auch formal einen neuen Schulleiter: Bernhard Krabbe wurde am Donnerstag zum Rektor ernannt.

Bernhard Krabbe ist neuer Schulleiter am Gaggenauer Goethe-Gymnasium. Foto: Joachim Kocher

Was sich lange angekündigt hatte, ist nun offiziell: Bernhard Krabbe wird neuer Rektor am Gaggenauer Goethe-Gymnasium. Wie das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe auf BNN-Anfrage mitteilt, wird aus der Übergangs- jetzt eine Dauerlösung. Krabbe leitet die Geschicke der Schule bereits seit dem plötzlichen Tod seines Vorgängers Andreas Heitz am 23. März 2018 - allerdings offiziell als Konrektor. Das Regierungspräsidium hatte die Stelle zweimal ausgeschrieben.

Beim ersten Mal gingen keine Bewerbungen ein, beim zweiten Mal zog eine Kandidatin ihre Bewerbung wieder zurück. Krabbe hatte seine Zurückhaltung bei den ersten Bewerbungsrunden damit erklärt, er wolle zunächst Erfahrung sammeln. „Das gehört zum Amt des Schulleiters dazu”, betonte der aus Ettlingen stammende Pädagoge.

Stellvertreter seit 2016

Krabbe hatte sich deshalb 2016, als die Stelle zum ersten Mal vakant war, zunächst um die Stellvertretung beworben - obwohl er bereits als Abteilungsleiter an der Johannes-Kepler-Gymnasium (700 Schüler) in Weil der Stadt in einem Schulleiter-Team gearbeitet hatte. Dort war er unter anderem für den Haushalt der Schule, die Betreuung des Kollegiums und die Begabtenförderung zuständig.

Nun fühlt sich Krabbe bereit für die neue Aufgabe in Gaggenau: „Als Schulleiter hat man viele Gestaltungsmöglichkeiten”, hatte er seine Ambitionen vor einem Jahr im Gespräch mit den BNN begründet. Da er seit 2018 die Rektorenrolle ausfülle, habe er einiges an Erfahrung sammeln können. Am Donnerstag hatte der Krabbe nach Auskunft aus seinem Sekretariat viel zu tun und war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Als Schulleiter hat man viele Gestaltungsmöglichkeiten.
Bernhard Krabbe, neuer Rektor des Gaggenauer Goethe-Gymnasiums

Bereits 2019 hatte er angekündigt, die Digitalisierung in der Schule vorantreiben zu wollen - ein Thema, das durch die Corona-Krise an Aktualität gewonnen hat. Als Beispiele nennt er neue Medienpults für Klassenzimmer, interaktive Tafeln und digitale Lernplattformen. Außerdem spricht sich Krabbe für das Doppelstundenmodell aus, in dem die Einzelstunde entfällt.

Das Goethe-Gymnasium in Gaggenau hat nach jahrelanger Vakanz einen neuen Schulleiter. Foto: Joachim Kocher

Er wolle die „Qualitätsentwicklung in der Schule voranbringen”, sagte Krabbe. Wichtig sind ihm auch die Sanierungsarbeiten. Die Biologie- und Chemie-Räume sind bereits erneuert worden. Nun folgen unter anderem die Physik-Räume und die Pavillons. Krabbe selbst ist Lehrer für Chemie, Geografie und NWT (Naturwissenschaft und Technik).

Nun wird ein Stellvertreter gesucht

Der Gaggenauer Gemeinderat hatte die Personalie in nicht-öffentlicher Sitzung bereits abgesegnet. Die Stadt ist Träger der Schule. Laut dem Regierungspräsidium hätte ursprünglich bereits bis März eine Entscheidung fallen sollen. Freie Stellen können nach Auskunft der Behörde auch unterjährig besetzt werden.

Die Stelle des stellvertretenden Schulleiters wird im September ausgeschrieben. Nun kann auch die Position des Abteilungsleiters für Mathematik und Naturwissenschaften wieder besetzt werden. Hier hat das RP das letzte Wort.

nach oben Zurück zum Seitenanfang