Skip to main content

Steigende Energiepreise

Das Gaggenauer Rotherma schaltet drei Saunen ab

Wegen steigender Energiepreise schaltet das Thermalbad Rotherma in Gaggenau drei Saunen ab. Der Bäder-Chef sieht dabei einen „wesentlichen Beitrag zum Einsparungstrend“.

Rotherma Thermalbad
Das Rotherma im Gaggenauer Stadtteil Bad Rotenfels schränkt den Saunabetrieb ein. Foto: Joachim Kocher

Wegen der steigenden Energiepreise nimmt das Mineral- und Thermalbad Rotherma in Bad Rotenfels ab Montag, 22. August, drei kleinere, weniger frequentierte Saunen bis auf Weiteres außer Betrieb: die Natura Sauna, die Finnische Sauna und das Sanarium.

„Die beliebten, größeren Saunen, wie zum Beispiel die Parksauna, Felsensauna oder Panoramasauna, sind für die Gäste nach wie vor zu den üblichen Zeiten geöffnet“, meldete die Stadt Gaggenau am Donnerstagmittag.

Gaggenauer Bäderchef bittet um Verständnis

„Wir bedauern sehr, das Saunen-Angebot vorerst einmal ein wenig einschränken zu müssen. Aber in diesen unsicheren Zeiten ist es unser wichtigstes Anliegen, die Einrichtung insgesamt weiter in Betrieb halten zu können. Deshalb mussten wir schweren Herzens diese Entscheidung treffen und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zum Einsparungstrend. Wir hoffen auf das Verständnis unserer Kunden“, wird Bäder-Chef Jörg Zimmer in der Mitteilung der Stadt zitiert.

nach oben Zurück zum Seitenanfang