Skip to main content

Meinung

von Julian Meier

Wird wilder Müll zum Problem?

Das Konzept der Murgterrassen in Gaggenau ist nicht ganz durchdacht

Das Murgterrassen-Projekt in Gaggenau ist zurecht umstritten. Weil es keine Mülleimer gibt, droht dort eine Müll-Oase.

Stein für Stein: Wenn alles nach Plan läuft, können Ende Mai die Gaggenauer und auch Besucher der Stadt an der Murg die Seele baumeln lassen und die Sonne genießen. Foto: Julian Meier

Ende Mai sollen nördlich der Flürscheim-Brücke in Gaggenau die Murgterrassen entstehen. Die Meinungen zum Projekt gehen weit auseinander. Die einen freuen sich auf eine Wohlfühl-Oase, die anderen sind eher skeptisch und fürchten Vermüllung. Zurecht: Das Konzept hinter den Terrassen ist nicht ganz durchdacht.

Gerade was den Umweltgedanken anbelangt. An den Murgterrassen sind wegen des Hochwasserschutzes keine Abfalleimer geplant. Das schreit schon förmlich nach wildem Müll.

Wer schon im Murgpark nebenan seinen Unrat liegen lässt, wird sicher nicht plötzlich seinen Mist von den Murgterrassen wieder mit nach Hause nehmen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Pizzakartons zwischen den Granitblöcken stapeln, zerbrochene Bierflaschen das Ufer zieren und der Ort Stück für Stück zur Mülldeponie wird. Eine Oase könnten die Murgterrassen werden – leider eine vermüllte.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang