Skip to main content

Sportlerin kommt aus Karlsruhe

Trainerin des TB Bad Rotenfels ist Weltmeisterin in verschiedenen Selbstverteidigungs-Disziplinen

Dagmar Schulmeister aus Karlsruhe ist Budo Kampf Weltmeisterin. Obwohl sie auch 1,90 Meter große Hünen ganz locker über ihre Schulter werfen kann, geht es ihr um Sport - und nicht um Selbstverteidigung in prekären Situationen auf der Straße.

Dagmar Schulmeister Budo Kampf Weltmeisterin Foto: Sigrid Preuss-Fieting

Wer immer dieser kleinen, nicht gerade drahtig wirkenden Frau zum ersten Mal begegnet, kann nicht glauben einer Budo-Kampf-Weltmeisterin gegenüber zu stehen. Besser man lässt sich mit dieser, mal eben 152 Zentimeter kleinen Sportlerin nicht auf Diskussionen ein, denn allzu schnell könnten ihre Arme und Hände in Aktion geraten, was dazu führen würde, im Handumdrehen auf’s Kreuz gelegt zu werden. Auch einen 1,90 Meter großen Hünen wirft sie mit geübter Technik ganz locker über ihre Schulter.

Was hier wie Aggression klingt, ist die hohe Kunst der Selbstverteidigung nach dem japanischen Gründer Jigoro Kano. Dessen Philosophie „Gegenseitiges Helfen führt zum gegenseitigen Wohlergehen“ haben sich die Kampfsportler auf die Fahne geschrieben. Dagmar Schulmeister, erste Vorsitzende der Budo- und Kampfsportverteidigung e.V. und seit 15 Jahren Übungsleiterin des Turnerbundes Rotenfels betont allerdings, es gehe um Sport und nicht um Selbstverteidigung in prekären Situationen auf der Straße.

Schon mit 15 internationale Jugendmeisterin

Die Karlsruherin muss es wissen, besitzt sie doch profunde Kenntnisse in allen Kategorien des Judosports, sie erkämpfte sich alle Gürtel, neun an der Zahl. Dan werden sie genannt. 1973, mal eben dreizehn Jahre jung, begann sie mit dem Training. Ihre Leidenschaft für „Jui Jitsu“ war geweckt, ihr Talent entdeckt. Bereits ein Jahr später wurde sie deutsche Jugend-Meisterin.

1975 gewann sie die internationale Jugendmeisterschaft. „Der Sport, der Erfolg veränderte mich. Ich war schüchtern, mir fehlte das Selbstwertgefühl“. Doch stetes Training und erfolgreiche Wettkämpfe ließen sie zu einer selbstbewussten, siegreichen Frau heranwachsen. In Friedrichstal leitet sie mit ihrem Partner Peter Klettenheimer eine Schüler- und Erwachsenen- sowie eine Handycap-Gruppe.

1996 wurde ihr der 6. Dan verliehen, was sie zur jüngsten Trägerin des Rot-Weiß-Gürtels machte. Sie kämpfte sich von Sieg zu Sieg, errang mit Ralph Rösler 2019 in Düsseldorf den Weltmeister-Titel. In den Disziplinen Selbstverteidigung, Slow Motion, Freestyle und Realistische Selbstverteidigung ist die Mutter von drei erwachsenen Kindern ebenfalls Weltmeisterin. Voller Energie leitet Dagmar Schulmeister im Rotenfelser Turnerbund Kinder- und Erwachsenengruppen. Am Herzen liegt ihr der familiäre Zusammenhalt.

Kein Verständnis für den Corona-Stillstand

Während des Corona-Lockdowns betreute und motivierte sie ihre Schüler von März bis Juli online. Kaum begann die Normalität wieder Fuß zu fassen, kommt es zum erneuten Stillstand. Die Vorsitzende hat dafür nur bedingt Verständnis. Die meisten Maßnahmen, vor allem das strikt gekappte Kulturleben oder das der gesamten Gastronomie hält sie für inakzeptabel.

„Es sind ja nicht nur abgesagte Veranstaltungen, geschlossene Kinos, Theater und Restaurants, Bereiche in denen doch im besonderen Maße die Hygiene- und Abstands-Vorschriften beachtet wurden, es sind auch die dahinter stehenden Menschen, wie Künstler, Servicekräfte, Lieferanten, bis hin zur Putzfrau. Politiker scheinen sich darüber keine Gedanken gemacht zu haben“.

nach oben Zurück zum Seitenanfang