Skip to main content

Weniger Zuwanderung

Warum die 30.000-Einwohner-Hürde in Gaggenau einfach nicht fallen will

Seit mehr als fünf Jahren zählt Gaggenau mehr als 29.000 Einwohner. Aber die prestigeträchtige Marke von 30.000 ist immer noch nicht geknackt. Das liegt auch an Corona.

Einen „Titel“ hat Gaggenau bereits: Große Kreisstadt darf sich das Mittelzentrum an der Murg bereits nennen, aber mit dem Überspringen der 30.000-Einwohner-Grenze will es bislang nicht klappen. Foto: Slobodan Mandic

Seit dem vierten Quartal 2015, also seit über fünf Jahren, bewegt sich die Große Kreisstadt Gaggenau konstant über der Marke von 29.000 Einwohnern. Seit dem ersten Quartal 2019 liegt die Zahl nach Angaben des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg sogar dauerhaft über 29.800 Einwohner.

Doch der weitere Anstieg will einfach nicht gelingen und damit auch nicht das Überspringen der „magischen“ 30.000-Einwohner-Grenze. Gelänge dies, hätte das mehrere Auswirkungen. Aber noch ist es nicht so weit.

Entscheidend sind im Übrigen nicht die Angaben, die das städtische Meldeamt erhebt, sondern die Zahlen des Statistischen Landesamtes. Fragen und Antworten zu einem Thema, bei dem es um Geld, Prestige und um neue Zuständigkeiten geht.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang