Skip to main content

Auch Kritik wird laut

Ende der Homeoffice-Pflicht: Firmen in Mittelbaden führen mobiles Arbeiten fort

Die Homeoffice-Pflicht ist zu Ende. Doch das heißt noch lange nicht, dass sich die Büros wieder füllen. Arbeitgeber und -nehmer aus Mittelbaden haben am mobilen Arbeiten Gefallen gefunden. Aber es gibt auch Kritiker.

Initialzündung: Die Corona-Pandemie hat das mobile Arbeiten und Homeoffice bei den Firmen und Arbeitnehmern verstärkt ins Bewusstsein gerückt. Foto: Fabian Strauch/dpa

Die bundesweite Homeoffice-Pflicht ist seit Donnerstag beendet. Arbeitgeber müssen ihren Mitarbeitern kein Homeoffice mehr anbieten. Trotzdem bleiben bei mehreren Unternehmen in Mittelbaden weiterhin viele Arbeitsplätze im Büro leer.

Die Firma Kohlbecker in Gaggenau hat das mobile Arbeiten für sich entdeckt. „Wir steigern dadurch unsere Produktivität“, sagt Matthias Kohlbecker, Geschäftsführer des Architektur-Unternehmens. „Die unproduktive Zeit wie Autofahren geht zurück.“

Im Oktober 2020 habe eine Umfrage unter den Angestellten gezeigt, dass knapp 90 Prozent das mobile Arbeiten positiv finden, sagt Kohlbecker. Die wenigen negativen Meinungen seien mehr den privaten Umständen als der Arbeitsweise an sich geschuldet.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang