Skip to main content

Land investiert 1,75 Millionen Euro

Bauarbeiten am Nationalpark-Haus in Forbach-Herrenwies beginnen im Frühjahr 2021

Nach langer Verzögerung wird der alte Rossstall in Forbach-Herrenwies ab dem kommenden Frühjahr in ein Nationalpark-Haus umgebaut. Eine Daueraustellung soll das Zusammenspiel von Mensch und Natur in den Fokus rücken.

Neue Anlaufstelle: Der alte Rossstall in Herrenwies wird ab dem kommenden Frühjahr in ein Nationalpark-Haus umgebaut. Darin findet künftig unter anderem eine Dauerausstellung zu Mensch und Natur Platz. Foto: baumann.dürr Architekten Karlsruhe

Der Umbau des ehemaligen Rossstalls in Forbach-Herrenwies zum Nationalpark-Haus beginnt im kommenden Frühjahr. Das baden-württembergische Finanzministerium hat nach eigenen Angaben die Baufreigabe erteilt. Ursprünglich war die Eröffnung 2017 geplant. Das Land investiert 1,75 Millionen Euro in das Gebäude.

Die Eröffnung des Nationalpark-Hauses hatte sich in den vergangenen Jahren mehrfach verschoben. Zuletzt war von einem Baubeginn im Frühjahr 2020 und einer Eröffnung im Sommer 2021 die Rede. Auch diese Termine waren nicht zu halten.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang