Skip to main content

Arbeitsunfall

Arbeiter in Forbach verletzt sich schwer an der Hand

Ein 50-Jähriger hat sich am Freitagmorgen bei Waldarbeiten in Forbach mit einer Kettensäge schwer an der Hand verletzt.

Ein Rettungswagen fährt über die Straße.
Den Beamten des Polizeireviers Gaggenau liegen derzeit keine Anhaltspunkte auf ein Fremdverschulden vor (Symbolbild). Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Bei Waldarbeiten mit einer Kettensäge in einem tiefgelegenen Waldstück in Forbach ist ein 50 Jahre alter Mann am Freitagmorgen schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, handeln es sich dabei um Fingerverletzungen.

Kein Fremdverschulden

Gegen 9.30 Uhr verletzte sich der 50-Jährige im Forbacher Waldstück. Nach einer Erstversorgung durch Helfer des Rettungsdienstes wurde der Arbeiter mit einem Rettungswagen zum Hubschrauberlandeplatz am ehemaligen Krankenhaus transportiert, von wo aus er dann mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen wurde.

nach oben Zurück zum Seitenanfang