Skip to main content

Wann öffnen die Bäder?

Freibad-Saison im Murgtal: Die Vorbereitungen laufen

Es regnet. Es ist kalt. Die Schwimmbadsaison lässt auf sich warten. Doch dafür ist in diesem Mai eher nicht das Wetter ursächlich. Hygiene, Auflagen und mehr spuken durch Behörden und Köpfe. Wohin geht die Reise?

Das Bernsteinbad in Sulzbach wird für die Saison vorbereitet Foto: Andreas Lensing

„Es ist schwer zu sagen, wann die Freibäder öffnen können“, sagt Petra Rheinschmidt-Bender von der Pressestelle der Stadt Gernsbach. Sie verweist auf Paragraf 13 der seit dem 3. Mai 2021 gültigen Corona-Verordnung des Landes. Die untersage den Betrieb.

„Ob und wann geöffnet werden kann, hängt sicherlich vom weiteren Infektionsgeschehen ab“, so Rheinschmidt-Bender. „Geplant ist aber, im Saisonverlauf alle vier Bäder zu öffnen. Die Vorbereitungen hierfür laufen. Das Freibad Lautenbach öffnet, sobald die Sanierungsmaßnahmen beendet sind.“

Auch im Bernsteinbad laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, wie der Vorsitzende des dortigen Schwimmbadvereins, Jürgen Kohm, berichtet. Die Vereinsmitglieder haben in den vergangenen Wochen bereits die Besen geschwungen und sich daran gemacht, das fertig gesäuberte Becken zu befüllen. „Wir bereiten uns auf die Eröffnung der Anlage zu Pfingsten vor“, sagt Kohm. „Hoffen wir auf die Genehmigung der Behörden für den Badebetrieb.“

Vor Juni geht es wohl nicht los

Zugrunde gelegt habe man das gleiche Sicherheitskonzept wie im Vorjahr. Das war offenbar erfolgreich. Denn Infektionsfälle habe es laut Kohm keine gegeben. „Wir hatten das im Griff“, sagt er. Für den 22. Mai wäre man nun gerüstet. Doch vor Juni werde es wohl kaum losgehen. Dass es gar keine Badesaison geben wird, das kann er sich nicht vorstellen. „Das halten weder Politik noch Gesellschaft aus“, ist er sich sicher. Größtes Vertrauen in den Schwimmbadverein hat auch Ortsvorsteherin Josefa Hofmann, wie sie bekräftigt.

Wie und ob das so kommen könnte, darüber vermag man auch in der Stadt Gaggenau nur zu spekulieren. „Da kann man leider gar nichts dazu sagen“, erklärt die Pressesprecherin der Stadt Gaggenau, Judith Feuerer. „So lange es keine entsprechende Verordnung des Landes oder Aussagen von Bund und Land dazu gibt, können wir überhaupt keine Auskunft dazu geben. Wir hängen hier in der Luft. Wir wissen nicht einmal, ob bei einer erlaubten Öffnung wieder die Vorgaben wie im vergangenen Jahr gelten würden.“

In Sachen Waldseebad herrscht allerdings schon ein gewisses Maß an Vorfreude, wie Sabine Arnold vom Freundeskreis erklärt. Doch Einfluss auf die Eröffnung, die habe man als Freundeskreis selbstredend nicht, wie sie erklärt. Das Naturbad wurde im Juni 2016 durch einen Starkregen überschwemmt und ist seither geschlossen. Durch die gegenwärtige Sanierung wird es zu einem kombinierten Natur- und Technikbad verändert, dessen Wiedereröffnung für die bevorstehende Saison geplant ist.

Ein Ruhetag pro Woche geplant

Ob und wie sich die aktuellen Beschlüsse der Bundesregierung auswirken werden, muss sich also noch zeigen. Tendenziell ist man im Murgtal also gerüstet, um gegebenenfalls die Becken für den Badespaß freizugeben. Doch wird gemeinhin befürchtet, dass die Saison für die Badenixen und Wassermänner verkürzt ausfallen könnte.

Denn vor Juni wird kaum ein Startschuss möglich sein, wenngleich unter Hochdruck vorbereitet werde, wie der Werksleiter der Stadtwerke, Sean Alan Brent, im Gemeinderat Gernsbach schilderte. Entsprechende Konzepte liegen demnach vor. Für das Igelbachbad könnte das bedeuten, dass vormittags als auch nachmittags geöffnet wird, unterbrochen von einer Schließzeit über den Mittag.

Die drei Ortsteilbäder würden nur nachmittags zur Verfügung stehen, genau wie im Vorjahr. Obendrein ist ein Ruhetag pro Woche geplant. Eine Besonderheit gilt für die Plantschbeckennutzer. An diesem Bassin werde noch gearbeitet, hatte Stadtbaumeister Jürgen Zimmerlin mit Hinweis auf die gut ausgelasteten Baufirmen dem Gemeinderat berichtet.

nach oben Zurück zum Seitenanfang