Skip to main content

Meinung

von Swantje Huse

OB unterbindet öffentliche Diskussion

Gaggenaus Kommunikation beim Thema Betreuungsplätze sollte dringend überdacht werden

Die Stadt Gaggenau will Betreuungsplätze für Kinder schaffen. Das aktuelle Angebot konzentriert sich auf die Kernstadt - nicht für alle verständlich. Denn die Kommunikation der Stadt lässt zu wünschen übrig.

Gummistiefel und Regenhosen von Kindern hängen an einem Regal in einem Kindergarten.
Schon bald wird es in Gaggenau zu wenige Kindergartenplätze geben. Ein Gutachten sagt, dass die Stadt jetzt reagieren muss. Foto: Christian Charisius/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang