Skip to main content

Impfstoff von Moderna

Ohne Anmeldung: 80 Menschen nutzen Sonderimpfaktion im DRK-Gebäude Gernsbach

Der Landkreis Rastatt zieht eine positive Bilanz aus der Sonderimpfaktion im Gernsbacher DRK-Gebäude. Es reiste sogar ein Paar aus Albstadt an, um die Corona-Impfung zu bekommen.

Destination für Impfwillige: Das Sonderangebot im DRK-Haus lockte sogar ein Ehepaar aus Albstadt nach Gernsbach. Am Dienstag endete die Aktion. Foto: Manfred Fieting

Ohne Anmeldung den Piks abgeholt: Insgesamt 80 Menschen haben sich bei der Sonderimpfaktion im DRK-Gebäude in Gernsbach mit Moderna impfen lassen. Das teilte Michael Janke, Pressesprecher des Landkreises Rastatt, auf BNN-Nachfrage mit.

„Den weitesten Anfahrweg hatte ein Ehepaar aus Albstadt auf sich genommen.“ Das Angebot wurde nach seinen Angaben hauptsächlich von der Altersgruppe zwischen 18 und 40 Jahren wahrgenommen.

Zwischen Donnerstag, 22. Juli, und Dienstag, 27. Juli, konnten Impfwillige ihre Erstimpfung in Gernsbach bekommen. Es wurde ausschließlich der mRNA-Impfstoff Moderna angeboten. Bei zwei Impfungen liege dessen Schutzwirkung bei bis zu 95 Prozent, sagte Janke.

Täglich waren zwei Helfer bei der Sonderimpfaktion in Gernsbach im Einsatz

Bei der Aktion im Murgtal waren laut Janke jeden Tag zwei Helfer des Ortsvereins Gernsbach vom Deutschen Roten Kreuz sowie der DLRG Ortsgruppe Gernsbach im Einsatz. Insgesamt habe der Pool aus Helfern zehn Leute umfasst. Die Ärzte, das medizinische Personal und die Registrierung wurden nach Jankes Aussage über das Kreisimpfzentrum Bühl eingeteilt.

Es gab so gut wie keine Wartezeiten.
Michael Janke, Pressesprecher des Landkreises Rastatt

„Es gab so gut wie keine Wartezeiten“, betonte er in Bezug auf den Ablauf ohne Anmeldung. Nach der ärztlichen Aufklärung seien die Bürger direkt geimpft worden. Die nicht benötigten Dosen von Moderna gelangten laut Jahnke nach der Aktion zurück zum Kreisimpfzentrum in Bühl. Das sei nur möglich gewesen, weil die Fachleute vor Ort die Vakzine fachgerecht gekühlt hätten.

Positive Bilanz nach Sonderimpfaktion im DRK-Gebäude in Gernsbach

Während der Sonderaktion in Gernsbach habe es keinen Nachschub an Vakzinen aus Bühl gebraucht, sagte Michael Janke. Dies sei aber jederzeit möglich gewesen. „Die Sonderimpfaktion hat sich für uns gelohnt“, sagte Janke. „In der jetzigen Situation zählt jede Impfung.“ Deshalb biete das Impfzentrum Bühl in Abstimmung mit dem Sozialministerium niederschwellige Impf-Aktionen im Rahmen der landesweiten Aktionswoche und darüber hinaus an.

Gerade in Zeiten abnehmender Impfbereitschaft sei es wichtig, über solche Angebote das Thema in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung zu rücken, betonte Janke.

Impfaktion in Gaggenau

Am Samstag steht von 9 bis 13 Uhr eine Impfaktion im Foyer des Rathauses Gaggenau mit Biontech an. Es wird keine Terminvereinbarung benötigt. Außerdem gibt es von Donnerstag, 29. Juli, bis Dienstag, 3. August, jeweils von 8 bis 16 Uhr eine weitere Sonder-Impfaktion des Kreisimpfzentrums Bühl ohne Termin. Dabei stehen Biontech und Johnson & Johnson zur Verfügung.

nach oben Zurück zum Seitenanfang