Skip to main content

Liftbetreiber reagieren auf Ausflügler

Wegen Corona: Skihang auf dem Gernsbacher Kaltenbronn ab sofort für Rodler gesperrt

Der Skihang auf dem Kaltenbronn ist ab sofort für Rodler gesperrt. Die Absage enthält auch einen Seitenhieb an die Politik.

Ein Bild aus unbeschwerten Zeiten: Skifahrer und Rodler dürfen wegen der Corona-Pandemie bis auf Weiteres nicht auf den Skihang Kaltenbronn. Foto: Fieting Manfred

Der Skihang auf dem Kaltenbronn ist wegen der Corona-Pandemie ab sofort gesperrt. Damit reagieren die Liftbetreiber auf den Ansturm von Rodlern am vergangenen Wochenende.

„Die aktuelle Lage auf unserem Skihang bereitet uns große Bauchschmerzen“, schreiben die Betreiber dazu auf Facebook.

„Eure Gesundheit liegt uns am Herzen, und da wir bisher vergeblich auf die Genehmigung eines geregelten und überwachten Skiliftbetriebs warten, müssen wir an dieser Stelle leider gezwungenermaßen eingreifen.“

Trotz Corona waren am Wochenende viele Schneehänge im Schwarzwald überfüllt

Von nun an bestehe ein „generelles Verbot für privaten Wintersport“ auf dem Skilift-Gelände.

Am Wochenende hatte es im Nordschwarzwald großen Besucher-Ansturm und viel Verkehrschaos gegeben. Tausende Menschen waren nach den Schneefällen zum Rodeln und Wandern unterwegs. Viele Parkplätze waren überfüllt, obwohl kein Skilift in Betrieb ist.

Die Betreiber hätten sich in dieser Situation offenbar mehr Unterstützung der Politik gewünscht. Auf Facebook schreiben sie: „...da wir bisher vergeblich auf die Genehmigung eines geregelten und überwachten Skiliftbetriebes warten, müssen wir an dieser Stelle leider gezwungenermaßen eingreifen.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang