Skip to main content

RP hofft auf Fördergeld

Geplante Renaturierung: Experten berichten über schlechten Zustand der Kaltenbronner Moore

Das Moor in Kaltenbronn im Nordschwarzwald soll renaturiert werden. Doch das Großprojekt kostet 20 Millionen. Im September soll die Entscheidung fallen, ob das Geld kommt oder nicht.

Ein Mann steht vor anderen Leuten.
Die Menschen haben im 18. Jahrhundert Entwässerungsgräben in den Mooren auf dem Kaltenbronn angelegt. Die Folgen seien bis heute zu spüren, wie Daniel Raddatz (Mitte) erklärt. Foto: Adrian Mahler

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang