Skip to main content

Große Zahl an Sachschäden im Murgtal

Gernsbach bleibt Hotspot beim Thema Vandalismus

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl ist die Zahl der registrierten Sachbeschädigungen in Gernsbach deutlich höher als etwa in Gaggenau. Dort stimmt die aktuelle Entwicklung nachdenklich: In der Innenstadt sind wieder Jugendbanden unterwegs.

Ein gewohntes Bild: Der etwas abseits liegende Pavillon im Gernsbacher Kurpark wird sehr gerne als Treffpunkt genutzt. Der Müll bleibt meist liegen. Foto: Thomas Dorscheid

Gefühlt nimmt der Vandalismus im Murgtal in den Augen vieler Bürger zu, statistisch lässt sich das nicht belegen. Die Polizei, die die Ergebnisse von Vandalismus unter der Rubrik Sachbeschädigungsdelikte erfasst, spricht auf BNN-Nachfrage von einem geringen Rückgang der Straftaten im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr.

Dies im Wissen, dass das „Corona-Jahr“ 2020 nur eingeschränkt bewertet werden kann. Wie hoch die „Dunkelziffer“, sprich die Zahl der nicht bei der Polizei angezeigten Taten ist, ist unbekannt. Beispiel: Grundstücksbesitzer beseitigen Graffitis oder Schmierereien an ihren Hauswänden ohne Anzeige oft selbst.

Die Statistik der Vorjahre erfasst auch nicht die aktuelle Entwicklung in diesem Jahr: In Gaggenau ziehen seit Wochen vermehrt kleinere Jugendbanden durch die Innenstadt.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang