Skip to main content

Helfer gesucht

Gernsbacher Murgflößer bauen bereits am Floß für das Altstadtfest 2021

Das Floß für das Altstadtfest 2021 ist bereits in Arbeit. Aber ist das nicht zu optimistisch?

Gernsbacher Murgflößer bauen an einem Floß auf der Murg in Gernsbach. Foto: Manfred Fieting

Die Flößerei auf der Murg hat eine lange Tradition, die von den Mitgliedern des 1996 gegründeten Vereins Gernsbacher Murgflößer zur Freude aller Besucher des alljährlichen Altstadtfestes am Leben erhalten wird. Was wäre dieses Ereignis ohne Floßfahrt auf der Murg, die für jeden Fotografen ein pittoreskes Bild darstellt und jedem Fahrgast eine romantische Entschleunigung bietet.

Im Jahr 2020 war allerdings alles anders, Corona legte den Turbogang ein und vereitelte das Stadtfest. Kein Stadtfest, kein Floß auf der Murg. Stattdessen liegt es am Floßpolter in Gaggenau in der Konrad-Adenauer-Straße, wo es derzeit seinen Winterschlaf hält.

Um zum Altstadtfest 2021 wieder in rustikaler Tüchtigkeit zu agieren und sicher die Murg runter und rauf schippern zu können, sollen im April die Arbeiten an dem in die Jahre gekommenen Floß, das aus vier Teilen, sogenannten Gestören, besteht, in Angriff genommen werden. Zwei der Gestöre müssen ersetzt werden. Die notwendigen geschälten Baumstämme liegen bereit, helfende Hände fehlen.

Helfern winkt jede Menge wissen und jede Woche eine „Hocket“

In der Hoffnung, Helfergruppen zu aktivieren, appellieren die Murgflößer an Firmen, Schulen, Familien und Vereine an der Restauration des Floßes direkt oder indirekt mitzuwirken. Die geplante Bauzeit erstreckt sich von April bis September und findet an den Wochentagen Dienstag, Donnerstag und Freitag ab 16 Uhr statt. Der Wochenabschluss endet jeweils für die Helfer mit einer „Hocket“.

Interessant dürfte sein, dass mit und während der Arbeit jede Menge Wissen über die Historie der Flößerei vermittelt wird. Diese interessante und erkenntnisreiche Arbeit kann quasi als „Studium der Heimatkunde“ angesehen werden. Ist es dann soweit, dass die schwimmende Holzinsel wieder auf der Murg dahingleitet, wird jeder, der hier seinen Einsatz geleistet hat, berechtigten Stolz empfinden.

Das allgemein als tourismusfördernd geschätzte Gefährt steht für Tradition und Kulturpflege. „Seit 2014 ist die Flößerei in Deutschland als Kulturform in nationalen Verzeichnissen des immateriellen Kulturerbes gelistet“, betont der Vorsitzende Josef Elter und weist darauf hin, dass alleine in Deutschland 2.500 Flößer für die Erhaltung dieser Tradition brennen, europaweit sind es 8.000.

„Damit sind für die Aufnahme in die internationalen UNESCO-Listen beste Voraussetzungen geschaffen“, freut sich die Vorstandschaft der Gernsbacher Murgflößer. Bleibt zu hoffen, dass Corona den Rückwärtsgang einlegt und das Altstadtfest 2021 mit seiner schwimmenden Attraktion stattfinden kann.

Kontakt

Vorsitzender Josef Elter, Telefon (0151) 12139908, E-Mail: post@murgflösser-gernsbach.de

nach oben Zurück zum Seitenanfang