Skip to main content

Kostenlos ohne Termin

In Gernsbach eröffnet das zweite Corona-Testzentrum im Murgtal

Ab dem 26. März kann sich jeder einmal wöchentlich in der Stadthalle in Gernsbach kostenlos auf Corona testen lassen. Außerdem gibt es in Gaggenau noch ein weiteres Testzentrum.

Corona-Schnelltest: Ab dem 26. März wird auch in der Stadthalle in Gernsbach auf das Coronavirus getestet. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Gernsbach, Weisenbach und Loffenau eröffnen am 26. März ein gemeinsames Corona-Testzentrum in der Stadthalle in Gernsbach. Das gaben die drei Gemeinden am Donnerstagnachmittag bekannt. Forbach beteiligt sich vorerst nicht am Testzentrum und setzt auf ortsansässige Arztpraxen.

Die kostenlosen Tests im Testzentrum in Gensbach finden jeweils dienstags und freitags von 15 Uhr bis 18 Uhr statt. Ein Termin muss nicht vereinbart werden. Damit wollen die Gemeinden vor allem auch den älteren Bürgern entgegenkommen.

Mitarbeiter der Wendelinus-Apotheke aus Weisenbach und des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) vom Ortsverband Gernsbach führen die Tests durch. Parallel besteht weiterhin das Testangebot in der Wendelinus-Apotheke in Weisenbach sowie bei einigen lokalen Arztpraxen.

Jetzt den Newsletter für Mittelbaden und die Ortenau abonnieren

Wie geht es weiter mit den heruntergekommenen Hotels an der Schwarzwaldhochstraße? Wie sieht die Zukunft aus für die Mitarbeiter von Daimler und Schaeffler? Welche Corona-Regeln gelten für meine Region?

Die wichtigsten Infos für Mittelbaden und die Ortenau und exklusive Hintergrundberichte: Das liefert der kostenlose BNN-Newsletter jeden Abend direkt in Ihr Postfach. Jetzt anmelden.

Der Bürgermeister von Gernsbach Julian Christ spricht den ehrenamtlichen Helfern des DRK seinen Dank aus. Zudem betont er, die Verwaltungsgemeinschaft Gernsbach-Loffenau-Weisenbach habe gut und schnell zusammengearbeitet: „Wir haben alle die Sorgen unserer Bürger erkannt und zeitnah gehandelt.“

Forbach beteiligt sich nicht am Projekt der Gemeinden

Die Gemeinde Forbach beteiligt sich vorerst nicht am interkommunalen Testzentrum. Die Hauptamtsleiterin von Forbach Margit Karcher sagte am Donnerstagnachmittag: „Wir sehen die Möglichkeit, dieses Angebot bei den niedergelassenen Hausärzten abzurufen und halten die Schaffung eines eigenen kommunalen Testzentrums derzeit nicht für angezeigt.“

Am Freitag begründete die Gemeinde ihre Entscheidung: „Aufgrund der räumlichen Distanz zwischen Gernsbach und Forbach hat man sich zum Start der Bürgertestungen zunächst gegen eine Beteiligung am Testzentrum in Gernsbach entschieden.“ Die kostenlosen Corona-Tests werden zunächst von den Arztpraxen Eva Zink und Daniela Lerch-Kazakis angeboten. Ein Termin muss im Voraus telefonisch vereinbart werden. Erste Termine können ab sofort in der Praxis Zink vereinbart werden. Die Praxis Lerch-Kazakis ist bis zum 24. März geschlossen.

Sollte es in den kommenden Wochen zu Engpässen bei den Testterminen kommen, würden die Kapazitäten ausgeweitet, so die Gemeinde. „Wir stehen weiterhin im Austausch mit der Stadt Gernsbach, da ein Anschluss an das dortige Testzentrum auch zu einem späteren Zeitpunkt noch möglich ist“, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde.

Hinweis der Redaktion

Am Donnerstagnachmittag hat die Gemeinde Forbach mitgeteilt, zuerst einmal die Kapazitäten der niedergelassenen Hausärzten vor Ort nutzen zu wollen, anstatt sich direkt dem interkommunalen Testzentrum anzuschließen. Am Freitag begründete sie ihre Entscheidung und teilte detailliertere Informationen zum Vorgehen bei den Corona-Schnelltests mit. Wir haben den Artikel aktualisiert.

nach oben Zurück zum Seitenanfang