Skip to main content

Fußball-Landesliga

Nach brutalem Foulspiel und Spielabbruch: FC Obertsrot akzeptiert Strafe

Die Schlussphase der Fußball-Landesligapartie zwischen dem FC Obertsrot und dem FV Langenwinkel Mitte Oktober war hitzig. Ein brutales Foul an einem FCO-Spieler erhitzte die Gemüter, Schiedsrichter Martin Klimm brach die Begegnung ab. Nun ist das Urteil des Verbandsschiedsgerichts da.

Der FC Obertsrot um Benedikt Luft (links) hat das Urteil nach dem abgebrochenen Spiel gegen den FV Langenwinkel akzeptiert. Die Partie wurde mit 3:0 für den FVL gewertet.
Der FC Obertsrot um Benedikt Luft (links), hier im Pokalspiel gegen den SV Oberachern, hat das Urteil nach dem abgebrochenen Spiel gegen den FV Langenwinkel akzeptiert. Die Partie wurde mit 3:0 für den FVL gewertet. Foto: Thomas Steuerer

Über fünf Wochen ist es mittlerweile her, dass der FC Obertsrot den FV Langenwinkel in der Fußball-Landesliga empfangen hatte. Es war ein umkämpftes Spiel. Kurz vor Schluss führte der Gast mit 2:1, als FVL-Akteur Michael Wagner in der 87. Minute zur Grätsche ansetzte und Obertsrots Tobias Röderer böse foulte.

Schiedsrichter Klemm fühlte sich bedroht und brach die Partie ab

Die Kniescheibe sprang heraus, Röderer schrie vor Schmerzen. Der Rettungswagen musste gerufen werden. Die Emotionen im FCO-Lager kochten in der Folge hoch.

Referee Martin Klimm fühlte sich vom Trainerduo Angelo Marotta und Florian Weiler sowie Spielern des FC Obertsrot bedroht und brach die Partie ab.

Wir akzeptieren die Strafe vom Verband.
Jürgen Klumpp
Sportvorstand FC Obertsrot

Nun steht das Urteil fest: Das abgebrochene Spiel wird mit drei Punkten und 3:0 Toren für den FV Langenwinkel gewertet. Zudem erhielten die Murgtäler eine Geldstrafe, ein FCO-Spieler wurde für zwei Begegnungen gesperrt.

Des Weiteren muss der FCO die Kosten des Verfahrens tragen. „Wir akzeptieren die Strafe vom Verband“, sagt FCO-Sportvorstand Jürgen Klumpp.

Weitaus schmerzhafter trifft den FC Obertsrot der Ausfall von Tobias Röderer. Nachdem die Kniescheibe wieder eingerenkt wurde, brachte ein MRT-Termin leidvolle Gewissheit: Der Mittelfeldspieler zog sich einen Innenbandriss zu, zudem erlitt er Absplitterungen am Knochen. Röderer wird dem Landesligisten mehrere Monate fehlen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang