Skip to main content

Schwarzwaldstraße

Neubau für Rewe-Markt in Gernsbach startet im Januar

Am 31. Dezember schließt der Rewe-Markt in Gernsbach für voraussichtlich mindestens ein Jahr. So lange wird es dauern, bis ein neues Gebäude mit größerer Verkaufsfläche fertig ist.

Für mindestens ein Jahr Schluss: An Silvester schließt der Rewe-Markt wegen Umbauarbeiten.
Für mindestens ein Jahr Schluss: An Silvester schließt der Rewe-Markt wegen Umbauarbeiten. Foto: Stephan Juch

Letzter Tag des Jahres, letzter Öffnungstag: Auf den Rewe-Markt in der Schwarzwaldstraße in Gernsbach müssen die Kunden ab Januar 2023 für mindestens ein Jahr verzichten. Der Lebensmittelkonzern baut seinen Standort komplett neu auf.

Aktuell geht man bei Rewe Südwest von einer Bauzeit aus, die zwischen zwölf und 15 Monaten liegt. Das teilt Pressesprecherin Sabine Stachorski auf Anfrage dieser Redaktion mit. Sie kündigt zudem an, dass der neue Markt energetisch auf dem neuesten Stand sein und ein modernes Einkaufserlebnis bieten werde.

„Da die Verkaufsfläche größer ist, können wir modernen Ernährungstrends mehr gerecht werden und beispielsweise ein breiteres Sortiment an Bio- oder veganen Produkten bieten. Der Fokus wird deutlich auf frischen Lebensmitteln liegen“, verspricht Stachorski.

Letzter Verkaufstag im aktuellen Markt ist Samstag, 31. Dezember. Waren, die bis Ladenschluss nicht verkauft werden können, werden an die umliegenden Rewe-Märkte verteilt, sagt Stachorski. Zur Investitionssumme am Standort Gernsbach macht die Pressesprecherin keine Angaben.

Im Rewe-Neubau sollen auch acht betreute Wohneinheiten entstehen

Rewe ist in der Schwarzwaldstraße in Gernsbach Mieter der Immobilie, die von Aldi Süd entwickelt wird. Der Discount-Riese hatte seine neue Filiale in der Schwarzwaldstraße bereits im Dezember 2021 neu eröffnet und wollte ursprünglich das komplette Vorhaben zu dem auch der Rewe-Neubau gehört bis Ende 2022 fertiggestellt haben. Verschiedene Faktoren – nicht zuletzt die Überlastung der Baubranche – haben aber für Verzögerungen gesorgt.

Deshalb müssen sich die Kunden in Gernsbach länger als geplant mit der Übergangsphase arrangieren. Die sorgt insbesondere für Probleme beim Parken, weil die Parkplatzumgestaltung erst im Zuge des zweiten Neubaus erfolgt. Zuletzt standen für beide Märkte nämlich nur etwa 70 Stellplätze zur Verfügung; später sollen es 154 sein.

Der 2.500 Quadratmeter große, zweigeschossige Rewe-Neubau sieht im Erdgeschoss eine Verkaufsfläche von 1.600 Quadratmetern vor und im Dachgeschoss einen Bereich mit acht betreuten Wohneinheiten. Diese Pläne waren bei der Baugenehmigung im Januar 2021 vom verantwortlichen Projektentwickler Ingo Brunner (Aldi Süd) vorgestellt worden.

Außerdem sehen die Pläne vor, den Kunden vier Elektroladepunkte mit je 22 KW zur Verfügung zu stellen. Daran hat sich offenbar nichts geändert. Zumindest blieb eine entsprechende Anfrage diesbezüglich unbeantwortet.

Der Neubau der beiden Märkte in der Schwarzwaldstraße ist neben dem Großprojekt „Im Wörthgarten“ ein wesentlicher Faktor im Modernisierungskonzept für die Nahversorgung in Gernsbach.

nach oben Zurück zum Seitenanfang