Skip to main content

Schulleiter Marcus Mössner ist angekommen

Realschule Gernsbach hat einen neuen Chef

Noch sind die Wände in Marcus Mössners Büro kahl. Die ersten Schüler, Teilnehmer der sogenannten Lernbrücke, tummeln sich bereits im Schulhaus. Bisher kam der neue Schulleiter der Realschule nicht dazu, seinem Büro eine persönliche Note zu verpassen.

Marcus Mössner, neuer Schulleiter an der Realschule Gernsbach ab Sommer 2020 Foto: Susanne Dürr

Von unserer Mitarbeiterin Susanne Dürr

„Die Corona-Pandemie hält derzeit alle Schulleiter auf Trab“, so der 48-Jährige. Gerade gingen die geänderten Elternbriefe für die drei fünften Klassen raus. Den traditionellen Handschlag zur Begrüßung wird es nicht mehr geben. Die Neuzugänge werden klassenweise, mit einer dazwischenliegenden Reinigungspause, empfangen.

Bruchsal gegen Gernsbach getauscht

Mit Marcus Mössner bekommt die Realschule einen Schulleiter, der viel Erfahrung in seiner neuen Aufgabe mitbringt. Zuletzt leitete er neun Jahre lang als erster Schulleiter die als offene Ganztagsschule geplante, neugebaute Joß-Fritz Realschule in Bruchsal-Untergrombach.

Fachliche Methodenkompetenz überzeugt

Der Vater eines neunjährigen Zwillingspaars lebt mit seiner Familie seit 2006 in Baden-Baden. Die Nähe zum Schulstandort sei eine nicht zu unterschätzende Größe, begründete Mössner seine Bewerbung für die Realschule in Gernsbach. Beim mehrstufigen Auswahlverfahren mit Vorstellung vor Schulkollegium und Gemeinderat, punktete der Hobbysportler und Fotograf vor der Kommission, zu der auch der Konrektor Marco Geiser gehörte, „mit seiner fachlichen Methodenkompetenz und seinem verantwortungsvollen und rollenbewussten Auftreten“, heißt es im mehrseitigen Anschreiben.

In Schweden geboren, absolvierte der weltoffene Schulleiter, der sich in Mittelbaden verwurzelt sieht, das Abitur in Sasbach und studierte anschließend in Karlsruhe und Freiburg. Seine berufliche Karriere startete er als Schul- und Personalreferent beim Regierungspräsidium.

Die noch bevorstehenden großen Baumaßnahmen im laufenden Betrieb, wie etwa die Erneuerung des Brand- und Schallschutzes, sieht Mössner als eine große Herausforderung aber auch gleichzeitig als Chance der Teilhabe und freut sich bei der Umgestaltung mitgestalten zu können.

Maskenpflicht auf Schulgelände

Die digitale Ausstattung der Schule sei gut, der Medienentwicklungsplan sei erstellt, der als Grundlage dient, Mittel aus dem Landesdigitalpaket Schule abzurufen. Toll findet der Schulleiter, wie die Realschule bei den AGs mit externen Partnern kooperiert hat. Allerdings bestimmen die Pandemieforderungen des Landes, dass auf AGs mit jahrgangsgemischten Gruppen und externen Gruppen bis auf weiteres verzichtet werden muss.

Das Tragen einer Maske auf dem Schulgelände sei verpflichtend, noch wisse man nicht, welche neuen Regelungen der Herbst mit sich bringen wird.

nach oben Zurück zum Seitenanfang