Skip to main content

Wohnhaus zur Krippe umgebaut

Spielwiese gGmbH übernimmt Trägerschaft für neue Kinderkrippe in Gernsbach

Gernsbach hat eine neue Kinderkrippe. Unter der Trägerschaft der Spielwiese gGmbH können Kleinkinder im Alter von ein bis drei Jahren ab jetzt auf knapp 200 Quadratmetern in dem ehemaligen Wohnhaus in der Jahnstraße spielen.

Kindergarten Spielwiese: Einrichtungsleiterin Pia Wiggenhauser am Vierjahreszeiten-Geburtstagsbaum für die Kinder, an dem die Eltern noch mitgestalten dürfen. Foto: Susanne Dürr

Von Susanne Dürr

„Das wird der Vierjahreszeiten-Geburtstagsbaum für die Kinder, an dem die Eltern noch mitgestalten dürfen“, erklärt Pia Wiggenhauser. Der Einrichtungsleiterin der neueröffneten Kinderkrippe der Stadt Gernsbach unter der Trägerschaft der Spielwiese gGmbH, samt dem sechsköpfigen Betreuungsteam, ist die Freude über ihre hübsche neue Wirkungsstätte sichtlich anzumerken.

Beim letzten Rundgang im Juni befand sich das ehemalige Wohnhaus in der Jahnstraße 7 noch im „Rohbau“. Nun strahlt das umfassend renovierte Haus leuchtend gelb. Noch sind die Bagger dabei, die insgesamt 1.350 Quadratmeter große Außenanlage anzulegen, die das Haus umgibt.

Am Außenbereich wird noch gearbeitet

Die Spielgeräte werden Mitte November geliefert, sodass dann auch der Garten zum Spielen und Toben im Freien von den Kleinen genutzt werden kann. Das rund 195 Quadratmeter große Haus wurde energetisch gedämmt. „Im Innenbereich entstanden auf rund 133 Quadratmetern im Erd- und Obergeschoss die hellen, kleinen, schnuckeligen, extra verwinkelten Krippenräume, damit sich die Kleinkinder im Haus mit familiärem Charme richtig wohlfühlen können“, erklärt die Geschäftsführerin der Spielwiese Sabine Huck.

Im Untergeschoss wurden auf einer Fläche von 62 Quadratmetern die Personalräume eingerichtet. Die Kosten für das Gesamtprojekt, die im Finanzhaushalt 2020 eingestellt wurden, liegen im veranschlagten Rahmen und trotz der Coronakrise auch im Zeitplan, betonte die Architektin Elke Bräuer vom Stadtbauamt beim Gebäuderundgang.

Zur Eingewöhnung werden Kinder werden nach und nach aufgenommen

Um den Kleinkindern im Alter von ein bis drei Jahren einen sanften Einstieg mit der erforderlichen Eingewöhnungsphase zu gewähren, startete die zweigruppige Kinderkrippe zunächst mit zwei Kindern pro Gruppe. Weitere Kinder werden nach und nach aufgenommen. Das Krippenhaus bietet maximal Platz für 20 Kinder in jeweils zwei Gruppen à 10 Kindern, informiert Huck.

Mit der Eröffnung des Waldorfkindergartens unter der Trägerschaft der Spielwiese gGmbH in Gernsbach vor zwei Jahren, ist dies nun die zweite Betreuungseinrichtung unter demselben Träger. Die Betreuungszeit für die Kleinen lässt sich hierbei flexibel gestalten.

„Es ist möglich, den Nachwuchs in einer Ganztagesgruppe von 7-17 Uhr oder in einer Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten von 7-14.30 Uhr in guten Händen zu wissen“, so Huck. Das täglich frisch gekochte Mittagessen wird von einem biozertifizierten Caterer aus Durmersheim geliefert, erklärt die Geschäftsführerin.

nach oben Zurück zum Seitenanfang