Skip to main content

Feuerwehr und Bauhof im Einsatz

Straßen in Gernsbach-Reichental wurden überflutet

Eine Gewitterzelle über dem Gernsbacher Höhenstadtteil Reichental hat am Freitagabend zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr und des Bauhofs der Stadt geführt.

Schlamm auf der Kaltenbronner Straße: Das Gewitter mit Starkregen führte am Freitagabend zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr in Reichental. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report 24

Nach überaus kräftigen Regenfällen liefen Keller voll, mehrere Straßen wurden mit Geröll, Schlamm und Regenwasser überspült.

Die vielen Kleinbäche hoch über Reichental schwollen schnell an, sodass die Entwässerungsrinnen die Wassermengen nicht mehr fassen konnten, so der stellvertretende Kommandant Daniel Klumpp auf BNN-Nachfrage.

Zwar war die gesamte Region am Wochenende wiederholt von Regenfällen, teilweise auch von Gewittern, betroffen, doch über Reichental fiel der Starkregen extrem aus. Große Mengen Geröll und Wasser wurden auf die Zufahrtsstraße zum Kaltenbronn (L78B / Kaltenbronner Straße) gespült und gefährdeten Häuser in den tieferliegenden Gebieten.

Um dies zu verhindern, errichtete die Feuerwehr eine Sperre mit Sandsäcken im Bereich des Schlangenbrunnenwegs, sodass das Wasser über die Hauptstraße abfließen und in die Kanalisation geleitet werden konnte. Laut Klumpp waren auch der Gernweg und der Ebenweg von den Überflutungen betroffen.

Mehrere durch Geröll und Schmutz verstopfte Gullys mussten gereinigt werden, voll gelaufene Keller wurden ausgepumpt. Zusätzlich säuberte der Bauhof die Straße, um die Verkehrssicherheit wiederherzustellen. Laut Klumpp dauerte der Einsatz von 17 bis gegen 23 Uhr. Vor Ort waren die Feuerwehr Reichental und die Feuerwehr Gernsbach mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften.

nach oben Zurück zum Seitenanfang