Skip to main content

Begrenzung für Ausflugsfahrten im Gespräch

Massentourismus im Nordschwarzwald: SPD-Politiker fordert Landesregierung zum Handeln auf

Der Rastatter SPD-Landtagsabgeordnete Jonas Weber fordert von der Landesregierung, den Massentourismus im Nordschwarzwald zu unterbinden. Nach einem Besuch auf dem Kaltenbronn bei Gernsbach am Mittwoch zeigt er sich geschockt.

Großer Andrang: Auch am Mittwochnachmittag strömten zahlreiche Familien zum Wandern und Rodeln auf den Kaltenbronn. Foto: Susanne Dürr

„Was ich heute Morgen erlebt habe und was wir im Nordschwarzwald in den vergangenen Tagen erleben mussten, geht weit über die Grenzen des Erträglichen hinaus“, schreibt Weber in einer E-Mail an Staatsministerin Theresa Schopper (Grüne), die den BNN vorliegt.

Und weiter: „Dies ist aus meiner Sicht vor dem Hintergrund der aktuellen pandemischen Lage in keinster Weise zu vertreten.“

„Heute Morgen kurz nach Sonnenaufgang waren bereits alle Parkplätze rund um den Kaltenbronn belegt“, berichtet Weber in seiner Mail an das baden-württembergische Staatsministerium. Nach seiner Beobachtung kamen die Ausflügler aus dem gesamten Bundesland, teilweise sogar darüber hinaus.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang