Skip to main content

Mehr Tote in der Pandemie

Gernsbacher Bestatter arbeiten in der Corona-Pandemie im Ausnahmezustand

Bestatter im Murgtal geraten derzeit nicht an ihre Grenzen. Trotzdem sterben im Pandemie-Jahr rund zehn Prozent mehr Menschen. Warum sich die Institute aber doch in einem Ausnahmezustand befinden, erzählen Betroffene.

Neuer Höchstwert: 410 Corona-Todesfälle sind dem RKI binnen 24 Stunden gemeldet worden. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa

Während in größeren Landkreisen die Bestattungsinstitute an ihre Grenzen zu stoßen scheinen, geht es im Murgtal offensichtlich ruhiger zu. Die Sterbequoten sind zwar im Vergleich zum Vorjahr, dem Jahr ganz ohne Pandemie, um rund zehn Prozent gestiegen, wie Steven Görner erklärt, der im März 2020 das Bestattungsinstitut von Werner Krieg in Gernsbach, Waldbachstraße 4 übernahm.

Auf Corona-Tote angesprochen, gibt es aber nach seiner Erfahrung nur relativ wenige Fälle in seinem Einsatzgebiet, das von Rastatt bis Freudenstadt und Baden-Baden reicht. Seit 30 Jahren ist der aus Blankenburg im Harz stammende Bestatter in diesem pietätvollen Beruf tätig, vertraut mit dem Umgang Verstorbener eigentlich schon sein Leben lang, ging doch sein Vater bereits dieser Berufung nach.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang