Skip to main content

Zwei Stunden lang

Das sind die Gründe für die Stromausfälle in Gaggenau und Gernsbach

Die Innenstädte von Gaggenau und Gernsbach waren am Dienstag und Mittwoch teilweise für längere Zeit ohne Strom. Die Stadtwerke und der Netzbetreiber EnBW nennen dafür mehrere Ursachen.

Der Stromausfall in Gernsbach löste einen Feuerwehreinsatz aus. In einem Trafohäuschen kam es zu Rauchentwicklung wegen eines defekten Endverschlusses. Foto: dpa

Ausgerechnet während des Länderspiels der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft gingen am Mittwochabend ab 21.15 Uhr in weiten Teilen des Gaggenauer Stadtgebiets die Lichter und damit auch die TV-Geräte aus. Erst nach einer Stunde konnten Experten der Stadtwerke durch Umschaltungen die betroffenen Gebiete wieder versorgen.

In Gernsbach war es am Dienstag gegen 17.30 Uhr zu einem Stromausfall gekommen. Betroffen war laut einer Sprecherin des Energiekonzerns EnBW nur die Kernstadt, keine Stadtteile. Wie viele Haushalte betroffen waren, könne sie nicht sagen.

Die Störungsbereitschaft der Netze BW habe die Stromversorgung schrittweise wiederhergestellt.

Die ersten Haushalte hatten nach Angaben der Sprecherin nach einer dreiviertel Stunde wieder Strom. Um 19.30 Uhr sei die Versorgung für alle Betroffenen wiederhergestellt gewesen.

Stadtwerke und EnBW nennen mehrere Ursachen

Als Auslöser des Stromausfalles in Gaggenau wurde gegen Mitternacht ein defektes Erdkabel der Mittelspannungsleitung im Stadtteil Oberweier lokalisiert. In der Folge wurde zusätzlich ein Transformator in der Lilienstraße in Gaggenau irreparabel beschädigt, berichten die Stadtwerke auf ihrer Homepage.

Als Ursache für den Stromausfall in Gernsbach nennt die EnBW-Sprecherin zwei Fehler. Im Trafohäuschen in der Weinbergstraße 43a habe es einen defekten Endverschluss gegeben. Weil es deshalb zu einer Rauchentwicklung gekommen sei, sei die Feuerwehr ebenfalls zum Einsatzort gefahren.

Den zweiten Fehler entdeckten die Netztechniker nach Angaben der Sprecherin auf Höhe der Beethovenstraße 2. „Hier gräbt die Netze BW am Mittwoch auf“, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Am Freitag soll dann das defekte Kabel repariert werden.

Die Reparaturen am Trafohäuschen liefen ebenfalls. Ein genauer Zeitpunkt für den Abschluss der Arbeiten stehe noch nicht fest.

nach oben Zurück zum Seitenanfang