Skip to main content

Aktionen im Juli und August sollen Besucher in die Gaggenauer City locken

Die gelockerten Corona-Regeln machen es möglich: Die Stadt Gaggenau will in den nächsten Wochen mit mehreren Aktionen Besucher in die Innenstadt locken.

Das Kunstbike kommt nach Gaggenau: Beim Radspaß in der City am 20. August können Kinder ihr ganz eigenes Gemälde selbst „erradeln“. Foto: Nicole Wittemann

Die Freude darüber, dass im Gefolge gelockerter Corona-Verordnungen wieder mehr Leben in die Innenstadt einziehen darf, ist bei allen Beteiligten hörbar. „Wir sind total happy, dass alles eine gewisse Normalität annimmt“, sagt Melitta Strack.

Die Vorsitzende der Werbegemeinschaft „Lebendiges Gaggenau“ ergänzt im BNN-Gespräch: „Die Leute sollen sich jetzt ein bisschen von der Musik und der Gastronomie verwöhnen lassen.“

Damit spricht sie die Themenfreitage in der Innenstadt an, die am 9. Juli beginnen. „Wir freuen uns, dass es solche Angebote – natürlich Corona-konform – jetzt wieder geben darf“, meint City-Manager Philipp Springer im BNN-Gespräch.

Themenfreitage in Gaggenau

Musik und Gastronomie – damit sind die vier Themenfreitage im Monat Juli schon recht gut umschrieben. Der August steht dann ganz im Zeichen der City-Sausen, ebenfalls immer freitags und mit feststehenden Themenschwerpunkten versehen.

Die Verwaltung setzt auf Aktionen im Freien und Aktivitäten, bei denen Abstandhalten gut möglich ist. Schließlich sind seröse Prognosen, wie sich die Pandemie entwickelt, kaum möglich.

Wir haben einige Überraschungen parat.
Heidrun Haendle, Kulturbüroleiterin

Setzt sich aber der Trend der vergangenen Wochen fort, ist für September auch wieder eine Herbstmesse möglich, die deutlich über das reduzierte Programm des Corona-Jahres 2020 hinaus geht.

Zusätzliche Gastro-Angebote in Gaggenau

Zurück zum Juli: City-Manager Springer kündigt „Einkaufsabende mit Überraschungen“ an. Immer freitags, jeweils ab dem Nachmittag bis in den Abend hinein, sollen kulinarisch-musikalische Akzente gesetzt werden.

Das kann ein zusätzlicher Imbisswagen am Marktplatz ebenso sein wie Straßenmusik oder Straßenkunst an verschiedenen Plätzen. Dabei kommt auch der Josef-Treff in Frage.

„Wir wollen kleine Akzente setzen. Stadt und Bonuscard arbeiten zusammen“, umschreibt Philipp Springer das Vorhaben. Dazu passt, dass mehrere Geschäfte freitags im Juli bis 20 Uhr öffnen wollen.

Themenmäßig festgezurrt ist bereits der Freitag, 23. Juli, an dem das Fahrrad im Mittelpunkt stehen wird: An diesem Tag wird auch ein Fotowettbewerb stattfinden, bei dem der „Gaggenauer Radstar“ gekürt werden soll.

City-Sausen in Gaggenau im August

Der August steht freitags ganz im Zeichen der City-Sausen, organisiert vom Kulturbüro der Stadt. Die City-Sausen in Gaggenau als Mitmachprogramm speziell für Kinder und ihre Eltern gibt es bereits seit 2012 – zuerst hießen sie „Abenteuerland“ - und sie haben längst ihr „Stammpublikum“.

Die Devise: „Immer freitags, ohne Anmeldung und umsonst (15 bis 18 Uhr)“. Jeder und jede soll mitmachen können. Dabei geht es um Spiel und Spaß, um Kreativität genauso wie um Bewegung. „Wir haben einige Überraschungen parat“, macht Kulturbüroleiterin Heidrun Haendle Appetit.

Besucher reisen aus dem Elsass nach Gaggenau

Freitags am Nachmittag kommen auch gerne die Väter mit dem Nachwuchs zum Spielangebot auf den Marktplatz „und die Senioren als Zaungäste schauen gerne zu“, freut sich Haendle.

Und: „Es gibt sogar Gäste, die extra aus dem Elsass anreisen.“ Im letzten Jahr stieg die Sause Corona-bedingt in der Jahnhalle, jetzt freut sich das ganze Team wieder auf die Sausen „open air“ in der Innenstadt.

Die etwas anderen Treter: Bei der „Natursause“ am Freitag, 6. August, können Kinder ihre alten Schuhe zusammen mit dem Obst- und Gartenbauverein Bad Rotenfels bepflanzen. Foto: Ute Acri Kulturamt Gaggenau

Start ist am 6. August mit dem Thema „Natur und Umwelt“; erwartet werden ein Imker und ein Förster, das Waldmobil und eine Kräuterfrau. Eine Woche später (13. August) wird zur traditionellen Spielsause geladen.

Dann kommt nicht nur der „Spieldrache“ aus Freiburg; mit ausgebüxten Karrusselltieren der Gruppe „Zanimal“ aus Frankreich können Kinder mit ihren Eltern auf eine kleine Tour gehen.

Schmökern und Durchblättern erwünscht: Beim Lesefest am Freitag, 27. August, werden auch die ganz Kleinen fündig. Mit dem Lesefest endet der Reigen der City-Sausen. Foto: Andrea Fabry

Am 20. August steht das Rad im Mittelpunkt, die Stichworte hier: Dreiradzirkus, Radwaschanlage, radelndes Nähatelier, Kunstbike und Parcours. Ein kleines Lesefest in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek und der Buchhandlung „Bücherwurm“ ist für den letzten Termin am 27. August geplant.

nach oben Zurück zum Seitenanfang