Skip to main content

Neues Fahrrad-Mietsystem

Leihfahrräder ergänzen das Mobilitätskonzept in Gaggenau

Mit dem Leihfahrrad über die „Tour de Murg“ oder durch den Rotenfelser Kurpark: Ab Mitte Juli dieses Jahres wird auch in Gaggenau das Fahrradvermietungssystem KVV.nextbike Einzug halten.

Im Bereich des Bahnhofs Gaggenau werden demnächst, wie auch an den Bahnhaltepunkten in Bad Rotenfels, Ottenau und Hörden Leihfahrräder angeboten Foto: Joachim Kocher

Hierüber wurde der Bau-und Umweltausschuss während seiner jüngsten öffentlichen Sitzung am Mittwoch in der Merkurhalle in Ottenau informiert. In Gaggenau werden insgesamt zwölf City Bike an vier Plätze bereitgestellt. Für die Stadtwerke Gaggenau entstehen dadurch jährliche Kosten in Höhe von rund 11.000 Euro, die im Rahmen der in der Betriebssatzung übertragen Aufgaben ÖPNV übernommen werden.

Der Vertrag läuft zunächst bis Februar 2024, wie Matthias Heck von den Stadtwerken betonte. Eine Verlängerung des Vertrages bis zum 28. Februar 2027 ist bis zum 28. Februar 2022 möglich. Der Bau-und Umweltausschuss nahm die Vereinbarung zu Kenntnis und stimmte dem weiteren Vorgehen zu.

Noch Mitte April sprach die städtische Pressesprecherin Judith Feuerer auf BNN-Anfrage lediglich davon, dass die Verwaltung zusammen mit den Stadtwerken in den Anfängen der Planung einer verstärkten Fahrradförderung mit Leihfahrrädern sei.

Keine E-Bikes, sondern City-Bikes in Gaggenau

Matthias Heck, der das Projekt vorstellte, betonte, dass an den Bahnhöfen in Bad Rotenfels, Gaggenau sowie an den Bahn-Haltepunkten in Ottenau und Hörden zunächst jeweils drei Fahrräder vorgesehen sind. Sollte sich abzeichnen, dass an einzelnen oder auch mehreren Standorten die Anzahl von drei Fahrrädern nicht ausreicht, kann jederzeit eine Aufstockung des Vertrages vorgenommen werden.

Nicht ausschließen wollte Heck im BNN-Gespräch, dass man in Zukunft auch in die Ortsteile wie beispielsweise Michelbach, Selbach oder Sulzbach mit den Leihfahrrädern gehen werde. Die Infrastruktur zur Bereitstellung der Miet-Fahrräder stellt nach Aussage von Stadtwerke-Chef Paul Schreiner die Stadt Gaggenau zur Verfügung.

Bei den Fahrrädern, die zum Einsatz kommen handelt es sich nach Aussage von Heck jedoch um keine E-Bike sondern um City-Bike, die per App bestellt werden können. In der ersten Phase, so Bürgermeister Michael Pfeiffer (parteilos), seien E-Bikes zu teuer gewesen.

Beim Basistarif werden nach Aussage von Matthias Heck für 30 Minuten ein Euro fällig. Maximal sind pro Tag neun Euro zu bezahlen. Wer sich für den Monatstarif entscheidet bezahlt zehn Euro, dafür fallen die Kosten für die ersten 30 Minuten weg. Jede weitere 30 Minuten kosten wie beim Basistarif einen Euro.

Gaggenau arbeitet schon lange am Mobilitätskonzept

Wie Matthias Heck betonte, ist auch ein städteübergreifendes Ausleihen beispielsweise nach Rastatt und Baden-Baden möglich. So kann ein Kunde, der beispielsweise mit dem Fahrrad von Gaggenau nach Rastatt oder umgekehrt fährt, dort an der entsprechenden KVV.nextbike Stelle sein Fahrrad abgeben.

Die Stadt Gaggenau hat sich über die Stadtwerke Gaggenau (SWG) der Aufgabe gestellt, innerhalb der Gemarkungsgrenze den öffentlichen Nahverkehr zu bedienen. So betreiben die SWG die Linie 213 als öffentliche Linie in Gaggenau innerhalb des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV). Nachdem die Beschränkung des Verkehrs auf den Linienverkehr und PKW-Verkehr möglicherweise den zukünftigen Bedarf an Mobilitätsleistungen nicht vollständig abdeckt, arbeitet die Stadt Gaggenau bereits seit Längerem an einem auf Gaggenau zugeschnittenen Mobilitätskonzept.

Ein Baustein davon ist der „individualisierte “ÖPNV”. Dies bedeutet, dass beispielsweise die Infrastruktur und das Beförderungsmittel öffentlich der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt wird, die jeweilige Fahrleistung aber individuell ist. Einer dieser Bausteine kann ein Fahrradvermietservice sein.

Hier hat der KVV für seinen Einzugsbereich eine Ausschreibung vorgenommen, von dem auch die im KVV-Bereich liegenden Kommunen Gebrauch machen können. Bei der Ausschreibung des KVV ging die Firma nextbike als erfolgreiche Bieterin hervor. Die Kooperation vermietet bereits Räder in Karlsruhe, Baden-Baden, Bruchsal, Ettlingen, Rastatt und Rheinstetten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang