Skip to main content

Einjähriges Projekt startet am Montag

Sanierung der Ortsdurchfahrt in Loffenau: Was auf Autofahrer, Anwohner und den ÖPNV zukommt

Dauerhafte Umleitungen und sogar eine zeitweise Vollsperrung: Die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Loffenau schränkt Verkehrsteilnehmer enorm ein. Die Bauarbeiten beginnen am Montag und dauern voraussichtlich 12 Monate. Lastwagen-Fahrer trifft die Sanierung besonders stark.

Fällt weg: Während der Sanierung der Oberen Dorfstraße in Loffenau wird die Bushaltestelle „Obere Dorfstraße“ gestrichen. Normale Busse fahren nur noch bis und vom Kurpark weg. Foto: Adrian Mahler

In Loffenau müssen sich Verkehrsteilnehmer in den kommenden rund 12 Monaten auf erhebliche Beeinträchtigungen einstellen. Der letzte Abschnitt der Ortsdurchfahrt in Loffenau wird ab Montag saniert. In der Oberen Dorfstraße 46 bis 96 werden die Straße, Gehwege, Wasser- und Abwasserleitungen erneuert und Leerrohre für Glasfaserkabel verlegt.

Das Projekt kostet insgesamt 1,9 Millionen Euro. Das Land übernimmt 0,7 Millionen Euro, 1,2 Millionen zahlt die Gemeinde Loffenau. Während der insgesamt vier Bauabschnitte verändern sich die Einschränkungen. In Abschnitt eins bis drei führt dauerhaft eine Umleitung durch das Dorf – nur für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen.

Im letzten Abschnitt, der voraussichtlich zwischen November diesen Jahres und Februar 2022 liegt, muss die Strecke zwischen Bad-Herrenalb und Loffenau gar ganz gesperrt werden. Die Straße wird in dieser Zeit an der Ortsausfahrt saniert. Im Folgenden geben die BNN einen Überblick, wer von welchen Einschränkungen betroffen ist.

Autofahrer

Autofahrer können das Dorf in beide Richtungen während der ersten drei Bauabschnitte durchfahren. Von Gernsbach in Richtung Bad Herrenalb verläuft die Umleitung wie folgt: Am Kurpark rechts rein in den Kändelweg, dann folgen Schwarzwaldstraße, Bergstraße, Erdbrüchlestraße und Heckenbrunnenpfad.

Von dort kommen Autofahrer über den Plotzsägmühlenweg wieder auf die Straße Richtung Bad Herrenalb. In Fahrtrichtung Gernsbach biegen die Autofahrer vor der Baustelle auf den Breitenackerweg ab. Unterhalb der Grundschule am Alten Schulweg führt die Umleitung wieder auf die Hauptstraße.

Umleitung Loffenau Foto: BNN Infografik

Während des dritten Bauabschnitts – voraussichtlich zwischen September und November 2021 – führen beide Umleitungen durch den Plotzsägmühlenweg. Eine Ampel soll den Verkehr regeln. Beim letzten Bauabschnitt – voraussichtlich zwischen November 2021 und Februar 2022 – wird der Ortsausgang in Richtung Bad Herrenalb voll gesperrt.

Wer aus dem Murgtal dann nach Bad Herrenalb fahren will, muss die Umleitung über Gaggenau, Michelbach und Bernbach in Kauf nehmen.

Lkw-Fahrer

Lkw-Fahrer mit einem Lastwagen über 7,5 Tonnen Gewicht müssen während der gesamten Sanierung die Umleitung über Bernbach und Michelbach fahren. Es gibt keinen Durchfahrtsverkehr mit Lastwagen durch Loffenau.

Lieferungen zur Grundversorgung etwa für den Supermarkt „Gießler’s Landmarkt“ oder den Getränkemarkt sind aber möglich.

Anwohner im Baustellenbereich

Von den Auswirkungen der Bauarbeiten sind laut Daniela Tamba, Fachbereichsleiterin für Zentrale Dienste, knapp 300 Bewohner der Gemeinde unmittelbar betroffen. Während der ersten beiden Bauabschnitte bis September können Anwohner unterhalb des Loffenauer Sportplatzes parken. Parallel dazu und danach stehen den Autobesitzern umliegende Straßen und öffentliche Parkplätze zur Verfügung.

Tamba rechnet nicht damit, dass die Parksituation eng wird. Für Anwohner im Baustellenbereich gibt es zudem zwei Müllsammelplätze. Wenn die Menschen den Müll nicht selbst transportieren können, hilft eine Baufirma. Aber was passiert, wenn ein Anwohner im Baustellenbereich einen Notarzt braucht?

„Mit dem Krankenwagen fahren die Sanitäter soweit wie möglich in die Baustelle hinein. Den Rest gehen sie dann je nachdem zu Fuß“, sagt Tamba.

Fahrgäste im ÖPNV

Der bisherige Fahrplan der Buslinie 244 ändert sich durch die Bauarbeiten nicht. Doch die Umleitung sei an vielen Stellen zu eng für normale Busse, sagt Rick Eichner vom Karlsruher Verkehrsbund. Deshalb fällt in Loffenau die Haltstelle „Obere Dorfstraße“ weg.

Die Busse aus Richtung Gernsbach/Baden-Baden enden bereits an einer Ersatzhaltestelle im Kurpark in Loffenau. Fahrgäste können danach in Kleinbusse mit maximal 25 Plätzen umsteigen, die außerhalb der Schülerzeit zwischen Loffenau und Bad Herrenalb pendeln.

Aufgrund der längeren Fahrzeit durch die Umleitung ist in Bad Herrenalb an der Haltestelle „Rathausplatz“ Endstation. Im vierten Bauabschnitt ab November fällt der Verkehr zwischen Loffenau und Bad Herrenalb ganz flach. Busse fahren dann nur noch zwischen Gernsbach und Loffenau.

Schüler im ÖPNV

Für Schüler aus Loffenau verändern sich die Abfahrtszeiten der Busse nicht. Schulbusse fahren etwa um 6.41 Uhr und 7.06 Uhr beim Loffenauer Kurpark ab. Die Schüler müssen zur Ersatzhaltestelle kommen. In den Kleinbussen reiche der Platz nicht aus, um alle Jugendlichen und Kinder zu transportieren, sagt Rick Eichner, Verkehrsplaner des Karlsruher Verkehrsbunds.

Schüler aus Bad-Herrenalb kommen mit dem Schulbus nur über Bernbach und Michelbach ins Murgtal. So sieht es auch beim entgegengesetzten Weg aus.

nach oben Zurück zum Seitenanfang