Skip to main content

Ehrenamtliche haben großen Aufwand

Lukratives Ehrenamt: Ortsvorsteher verdienen mehr als eine Friseurin

Viele Ortsvorsteher werden für ihr Ehrenamt besser bezahlt als eine Friseurin in Vollzeit. Das hat seine Gründe.

Kümmerin und Kummerkasten: Barbara Bender, die Ortsvorsteherin von Gaggenau-Hörden. Foto: Kocher Joachim

Ortsvorsteher erhalten für ihr Ehrenamt eine üppige Aufwandsentschädigung. Sie ist oft höher als das Vollzeit-Gehalt einer Friseurin. Dabei haben die meisten Ehrenamtlichen einen regulären Job. Eine Ortsvorsteherin aus dem Murgtal findet dennoch: „Die Summe ist gerechtfertigt.“

Die Höhe der Aufwandsentschädigung wird von den Kommunen bestimmt und richtet sich nach der Einwohnerzahl. In Gaggenau bekommen die Ortsvorsteher mit Ausnahme von Freiolsheim (1.308 Euro) monatlich 1.794 Euro brutto. Auch in Gernsbach erhalten sie 1.794 Euro (Obertsrot) und 1.308 Euro (Reichental).

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang