Skip to main content

In Baden-Württemberg nicht erlaubt

Muezzin-Rufe im Murgtal? Kölner Modellprojekt findet in islamischen Gemeinden Zuspruch

Die Muezzin-Rufe werden derzeit heiß diskutiert. In Köln sind die Gebetsrufe des Islam innerhalb eines Modellprojekts erlaubt. Was sagen Islamische Gemeinden im Murgtal dazu?

Ein Mann steht mit einem Mikrofon auf einem Podest.
Große Tradition: Der Muezzin ruft die Muslime meist per Mikrofon fünfmal täglich zu bestimmten Uhrzeiten zum Beten in die Moschee. Nadim Köprücü zeigt den Sprechgesang beispielhaft in der Moschee in Bad Rotenfels. Foto: Adrian Mahler

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang