Skip to main content

Beweismaterial sichergestellt

Nach Halloween-Randale in Gaggenau: Polizei durchsucht Wohnungen im Murgtal

Nach der Randale in der Gaggenauer Innenstadt an Halloween hat die Polizei weitere Details bekannt gegeben. In Gernsbach, Kuppenheim und Gaggenau gab es Hausdurchsuchungen.

Graffiti.
Randalierende Jugendliche haben an Halloween die Gaggenauer Innenstadt unsicher gemacht. Foto: Stephan Juch

In der Gaggenauer Innenstadt ist es in der Halloween-Nacht zu massiven Ausschreitungen gekommen. Seither geht eine eigens eingerichtete fünfköpfige Ermittlungsgruppe „Halloween“ im Polizeirevier Gaggenau zahlreichen Spuren nach. 

Wie die Polizei nun mitteilt, haben die Beamten gegen mehrere Jugendliche aus dem Raum Rastatt umfangreiche Ermittlungen, unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs, geführt.

Die Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die Jugendlichen geplant hatten, Gewalttätigkeiten gegen Menschen und Sachen aus einer Menschenmenge heraus zu begehen.

Durchsuchungen in Gernsbach, Kuppenheim und Gaggenau

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden wurden durch das Amtsgericht Baden-Baden zwischenzeitlich acht Durchsuchungsbeschlüsse erlassen.

Am Mittwochmorgen rückten nun 13 Beamte der Polizeireviere Rastatt und Gaggenau sowie 22 Beamte des Polizeipräsidiums Offenburg aus. Sie durchsuchten Wohnungen in Gernsbach, Kuppenheim und Gaggenau.

Polizei stellt Handys, Tatkleidung, Masken und Pyrotechnik sicher

Dabei wurden Handys, Tatkleidung, Masken und Pyrotechnik sichergestellt. Dadurch ist die Polizei an weitere Erkenntnisse gelangt, die jetzt von der eingerichteten Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Gaggenau ausgewertet werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang