Skip to main content

Peter Koch: „Wir werden nicht mehr lockerlassen“

Pflegebündnis Mittelbaden fordert bessere Vorschläge zur Pflegereform

Als „Reförmchen“ und „Desaster“ hat das Pflegebündnis Mittelbaden den aktuellen Arbeitsentwurf der bundesweiten Pflegereform kritisiert. Nun haben Vertreter des Pflegebündnisses dem Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker drei Kernforderungen auf den Weg gegeben – und eine Warnung.

Helfer sind nicht wegzudenken: Die Pflegebranche ist ein wichtiger Baustein der Gesellschaft. Doch niedrige Löhne, Personalmangel und hohe Kosten für Heimbewohner sind Dauerthemen geworden. Foto: Jens Kalaene picture alliance / dpa

Bezahlbare Pflege, faire Löhne und mehr Personal: Diese drei Kernforderungen haben Peter Koch und weitere Vertreter des Pflegebündnisses Mittelbaden dem Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker (CDU) mit auf den Weg gegeben.

Bei einem virtuellen Treffen haben sie am Dienstag mit ihm über den aktuellen Arbeitsentwurf der Pflegereform gesprochen. Aus Sicht des Pflegebündnisses sind die Vorschläge des Bundesgesundheitsministeriums unzureichend. Die grundlegenden Probleme würden darin nicht angepackt.

Kai Whittaker kündigt an, die Hinweise in der kommenden Sitzungswoche einzubringen. Eine Einigung auf eine große Reform erwarte er jedoch vorerst nicht, sagt er mit Blick auf nur noch vier Sitzungswochen und die Bundestagswahl im September.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang