Skip to main content

Dementi von Geschäftsführung

Tönnies-Lkw vor Gaggenauer Metzgerei sorgt für Aufregung

Auf dem Gelände der Metzgerei Krug in Gaggenau ist ein Lkw mit Aufschrift der Firma Tönnies fotografiert worden. Das Bild kursiert im Netz und sorgt für wilde Gerüchte.

Die Metzgerei Krug in Gaggenau-Ottenau. Auf dem Firmengelände wurde ein Lkw mit Tönnies-Aufschrift fotografiert. Laut eigenen Angaben bezieht die Firma Krug allerdings kein Fleisch von Tönnies. Foto: Slobodan Mandic

Ein Lkw mit Tönnies-Aufschrift auf dem Gelände der Metzgerei Krug in Ottenau hat für Aufregung im Netz gesorgt.

„Viele Jahre waren Sie die Metzgerei meines Vertrauens“, schreibt eine Nutzerin in den Google-Rezensionen, „leider hat sich das sehr schnell gerändert, nachdem ich den Lkw von Tönnies gesehen habe…traurig.“

Bilder mit Tönnies-Lkw kursieren im Netz

Die Bilder des Lastwagens mit der Aufschrift waren per WhatsApp und in den sozialen Medien geteilt worden.

Wir beziehen kein Schweinefleisch aus Rheda-Wiedenbrück.
Christian Krug, Geschäftsführer der Metzgerei Krug

Gegenüber den BNN beteuert Geschäftsführer Christian Krug: „Wir beziehen kein Schweinefleisch aus Rheda-Wiedenbrück.“ Am Firmensitz von Tönnies in Nordrhein-Westfalen hatte sich das Coronavirus massenhaft ausgebreitet .

Laut Krug waren in dem fotografierten Lkw Rinderhälften aus Bayern, die von einer Spedition geliefert würden. Ihr Rindfleisch erhalte die Metzgerei ausschließlich aus Baden-Württemberg und Bayern. „Es wird bei uns im Haus zerlegt, zugeschnitten und verarbeitet“, so Krug.

Fremdwerbung auf Lkw sei nicht unüblich. Werkverträge gibt es bei Krug laut eigener Aussage nicht.

nach oben Zurück zum Seitenanfang