Skip to main content

Im Durchschnitt fast ein Fall pro Tag

Unfallfluchten sind im Murgtal an der Tagesordnung

Eigentlich handelt es sich meist um Bagatellen – und trotzdem machen sich viele Fahrer aus dem Staub, wenn sie eine Schramme in ein geparktes Auto gefahren haben oder ein Schild umfahren. Woran das liegen könnte und wie häufig das passiert, beantwortet der Gaggenauer Revierleiter Jörn Hinrichsen.

Ärgerliche Entdeckung: Immer wieder finden Fahrzeughalter ihr geparktes Auto beschädigt vor, vom Verursacher keine Spur. Im Murgtal stehen Unfallfluchten meist im Zusammenhang mit Rangierfehlern. Foto: Roland Weihrauch /dpa

Kratzer und Dellen am Auto, Schäden am Zaun oder der Hauswand, der Verursacher auf und davon: Solche Situationen sind keine Seltenheit. Erst vor wenigen Tagen hat die Polizei eine Unfallflucht in Gaggenau vermeldet: In der Sofienstraße hat ein Unbekannter im Vorbeifahren ein geparktes Auto gestreift und 6.000 Euro Sachschaden verursacht.

Solche Streifschäden gehören zur Top Drei der Unfallarten, bei denen Fahrer sich oft aus dem Staub machen, erklärt der Gaggenauer Revierleiter Jörn Hinrichsen. Am häufigsten sind Rangierfehler, also beispielsweise Zusammenstöße beim Ein- und Ausparken. Auf Platz Zwei liegen die Fälle, in denen Autos von der Fahrbahn abkommen und gegen Gebäude, Zäune, Schilder oder geparkte Fahrzeuge donnern.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang