Skip to main content

Spezielle Aktion

Warum das Gaggenauer Wahrzeichen am Marktplatz zwischenzeitlich orange beleuchtet wurde

Das Gaggenauer Wahrzeichen nutzten die Soroptimisten, um zum Thema Gewalt gegen Frauen zu informieren. Foto: Slobodan Mandic

Gänzlich ungewohnt präsentierte sich das Gaggenauer Wahrzeichen am Freitag. Die Metallskulptur von David Lauer am Rande des Marktplatzes wurde am Abend in orangefarbenes Licht getaucht; zusätzlich verteilten Mitglieder der Soroptimist International Clubs Bad Herrenalb/Gernsbach und Murgtal (Gaggenau/Rastatt) Flyer zu der internationalen Aktion „Orange the World – Stand up for Women – Nein zu Gewalt an Frauen“. Am Freitagabend, 4. Dezember, soll die große Metallskulptur erneut beleuchtet werden.

Thema ist die nachhaltige Verwirklichung der Grundrechte von Frauen. Eigentlich hatten beide Soroptimist Clubs besondere Aktionen zum Adventsmarkt in Gaggenau vorgesehen, doch Corona hat auch diese Planungen über den Haufen geworfen. Deshalb nun die Beleuchtung der Skulptur – quasi ein Anziehungspunkt, an dem – mit dem gebotenen Abstand - Infoflyer verteilt und über die Menschenrechtsverletzungen informiert wurde.

Die Orange Days enden am 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte. Mit den Orange Days soll darauf hingewiesen werden, dass etwa jede dritte Frau während ihres Lebens körperliche oder sexuelle Gewalt erleidet.

nach oben Zurück zum Seitenanfang