Skip to main content

Statt mindestens vier Lkw

Zum Start von eWayBW fährt nur ein Oberleitungs-Lkw in Mittelbaden

Statt vier Hybrid-Lkw wird zum Start der Oberleitungsstrecke eWayBW nur ein einziger Lkw im Einsatz sein. Das sind die Gründe.

Zum Start der Oberleitungsstrecke eWayBW wird im Murgtal nur ein einziger Hybrid-Lkw im Einsatz sein. Foto: Hans-Peter Hegmann

Zum geplanten Start des Regelbetriebs von eWayBW auf der B462 im Murgtal am 1. Juli wird nur ein Oberleitungs-Hybrid-Lkw im Einsatz sein. Entsprechende BNN-Informationen bestätigte am Mittwoch das Verkehrsministerium in Stuttgart.

Im Mai war man im Ministerium noch davon ausgegangen, dass zum Start des dreijährigen Regelbetriebs auf der Bundesstraße mindestens vier Oberleitungs-Hybrid-Lkw eingesetzt werden.

Lieferprobleme beim Hersteller Scania sind der Grund für die zunächst geringe Stückzahl. Ein Sprecher in Stuttgart erklärt: „Zum Start des Realbetriebs von eWayBW am 1. Juli 2021 wird zunächst ein Oberleitungs-Hybrid-Lkw zur Verfügung stehen. Alle fünf für das Projekt eWayBW vorgesehenen OH-Lkw sollen jedoch bis Ende August 2021 ausgeliefert sein.“

Nach Angaben von Scania seien coronabedingte Beeinträchtigungen die Ursache für die Verzögerung bei der Auslieferung der Fahrzeuge.

Elektrifizierte Strecke soll noch in diesem Monat in Betrieb genommen werden

Nach Abschluss aller baulichen Vorarbeiten folgt in diesem Monat noch die technische Inbetriebnahme der elektrifizierten Strecke, die sich in zwei separate Abschnitte auf der B462 zwischen Kuppenheim/Bischweier und dem Unimog-Museum aufteilt.

Während dieser Technikprüfungen müssen Verkehrsteilnehmer mit zwischenzeitlichen Sperrungen des rechten Fahrstreifens rechnen. Parallel zu diesen Arbeiten sollen nun auch die Fahrer der beiden beteiligten Speditionen Fahrner und Huettemann geschult werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang